CTID Centro Treinamento Integral no Desenvolvimento, Baucau

Das Zentrum wird von den Canossa Schwestern geführt.

Es ist ein Ausbildungszentrum für junge Frauen, die die Regelschulzeit absolviert haben, um ihnen in einem Ein-Jahres-Kurs grundlegende Kenntnisse in Kochen, Nähen, Computer/Administration (alles drei: MC – Maestra die Campanga) oder Hotelfach (Ospidalidade) zu vermitteln. Als Nebenfächer werden z. B. Englisch, Portugiesisch, Musik, Religion und Frieden/Recht unterrichtet.

 

Das MC-Programm zielt darauf ab, Frauen zu stärken, selbstbewusst und unabhängig zu machen, ihnen eine Perspektive zu bieten und den Horizont außerhalb ihres Dorfes zu erweitern. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses können die Frauen zurück in ihre Dörfer gehen, dort ihr Wissen jüngeren Generationen weitervermitteln oder ein kleines Business aufbauen, oder, meist in Dili, einen Job finden.

Follow-up Programm

Das Follow-up Programm ist an das Zentrum angeschlossen und soll die Absolventinnen des Maestra di Campagna-Programms auf ihrem weiteren Berufsweg unterstützen und begleiten. Jedes Jahr wird in den Distrikten ein Workshop angeboten. Des Weiteren können die Absolventinnen ein Start-up Kapital im Wert einer Nähmaschine beantragen, welches nicht zurückbezahlt werden muss. Auch übermitteln die Mitarbeiterinnen Jobanfragen an Absolventinnen.

 

Der Loja Liras („Flügel Laden“) ist ein Pilotprojekt. Die Waren werden von drei Gruppen produziert: „Sewing for our future“ nähen Taschen aus dem traditionellen, handgewebten Taisstoff, „Perfect coconut“ produziert Seife und „Hadomi Natureza“ stellen Kokosnussöl, traditionelle Medizin und Nahrungsmittel her. Die Produkte werden national und international (Hong Kong, Australien) verkauft.

 

Jede Mitarbeiterin verdient je nach Umsatz USD 100 im Monat und unterstützt mit dem Großteil des Gehaltes ihre Familie.