Missionskreis

Guten Tag!

 

Boboto – Bondeko
Bondeko – Esengo
Esengo – Bolingo
(Afrikanischer Gruß)

Was macht der Missionskreis?

Seit 1988 bildet eine Gruppe engagierter Christen den Missionskreis der Pfarre Liebfrauen Hennef – Warth.
Der Kreis versucht aus christlicher Solidarität seit 1988 einzelne Projekte in Armutsländern langfristig zu unterstützen. Bei allen Projekten ist durch persönliche Kontakte und durch das mittlerweile aufgebaute Vertrauensverhältnis gesichert, dass unsere Hilfe bis auf den letzten Cent bei denen ankommt, für die sie gedacht ist.

 

Wir versuchen auf vielfältige Art und Weise, zu helfen und Mittel zusammenzutragen - seien es Geld oder Sachspenden -. Wir setzen uns ein in unserer Freizeit mit unserer Arbeitskraft und auch Sie sind bereit zu helfen. Dadurch konnten wir gemeinsam schon vielen Menschen in ihrer konkreten Not beistehen. 

Wen unterstützen wir?

Schilderbaum neben der Liebfrauenkirche

1. Prof. Dr. Abbé Johannes Matand Bulembat in der Demokratischen Republik Kongo.


Mit unserer Unterstützung und der vom Missionsausschuss Singen am Bodensee entstand 1996 in Mbay Museng (Diözese Luiza) eine Buschklinik mit ca. 50 Betten. Die offizielle Eröffnung der Klinik war im August 2001.
Im Laufe der Jahre kamen hinzu: Eine Radiologie, ein Schwesternhaus, ein Arzthaus, Assistentenhaus und die Versorgung der Gebäude mit Strom und Wasser (Solarbetrieben), 2 Schulpartnerschaften, 1 Näh- u. Schreinerschule. Das neue Waisenhaus La Bonté in Mwene Ditu wurde am 17.08.2012 eröffnet. Bau eines Katechese-Hauses. Fertigstellung 2013.

Von Januar 2014 bis Juni 2015 ist eine 40-Fuß Containersendung mit Hilfsgütern für eine Berufsfachschule in Lubunz, für die Klinik Inamwan in Mbay Museng und für das Waisenhaus La Bonté in Mwene Ditu angekommen.

 

Zur Zeit: Bau einer Patientenküche und neuer OP-Bereich in Inamwan, Mbany.

Bau eines Schwesterkonvents und einer Primarschule in La Bonté. Bau einer Internatsküche in Tshilomba.


Persönliche Besuche: 1999, 2001, 2002, 2004, 2005, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016

 

2. Die Schwestern vom Orden "Daughters of Mary, Mother of Mercy" - DMMM - in Nigeria


(Töchter Marias, Mutter der Barmherzigkeit) in Nigeria, die ebenfalls in vielen Bereichen des täglichen Lebens Hilfe anbieten: in Schulen, Waisenhäusern, Kranken- und Behindertenpflege in dem von Hennefer Spenden errichteten Krankenhaus und Behindertenheim in Umuahia sowie in verschiedenen staatlichen Krankenhäusern. Regelmäßige Besuche in Nigeria haben gezeigt, wie unermüdlich der Einsatz dieser Schwestern ist. Ebenfalls bestehen auf Anregung des Missionskreises drei Schulpartnerschaften.
Persönliche Besuche 1992, 1995, 1996, 2000, 2002, 2004, 2006 (2mal), 2008, 2009, 2010, 2012, 2014, 2016

 

3. Die Pastoralgruppe, geleitet von der Franziskanerschwester Veneranda und Padre Severino in Joâo-Pessoa / Brasilien


Sie kümmern sich mit enormem persönlichen Einsatz um verwahrloste Kinder in den Favelas und Not leidende Familien. Sie unterhält u.a. Schulen und hilft bei der Suche nach menschenwürdigen Wohn- und Arbeitsverhältnissen für die oft von Dürrekatastrophen heimgesuchten Kleinbauern im Hinterland.
Persönliche Besuche 1995 und 1999 und regelmäßiger Briefaustausch 

 

4. Schulpartnerschaften.

 

Drei Schulpartnerschaften in Nigeria und zwei Schulpartnerschaften in Kongo hat der Missionskreis vermittelt und werden weiterhin betreut.

 

5. Patenschaften.

 

In Nigeria unterstützen die Pateneltern Waisenhäuser und ein Behindertenheim des Ordens Daughters of Mary, Mother of Mercy ( DMMM ).
Im Kongo kommt Ihre Hilfe dem Waisenhaus La Bonté (Die Güte) des Ordens Notre Dame de Grace (NDG) zugute.

 

6.Ruhende Projekte:
 

- Das Projekt "Kinder unserer Welt" in Äthiopien.


In diesem extrem armen Land haben Mütter oft keine Chance, ihre Säuglinge zu ernähren oder medizinisch zu versorgen. Wir unterstützen das Medizinische Zentrum für Mutter und Kind sowie ein Ausbildungszentrum für junge Mädchen in Endeselassie (Provinz Tigray) an der Grenze zu Eritrea.
Persönlicher Besuch 1999 und fortlaufende Kontakte.

Das Projekt ruht ab 2015, da nun die "Hilfe zur Selbsthilfe" greift.

 

- Sonderaktionen Pfarrer Kobor in Ciacova, Rumänien


Regelmäßig unterstützten wir seit 1989 finanziell und materiell Pfarrer Kobors Projekte: Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Behindertenheimen, Straßenkindern.

Das Projekt ruht ab 2012. 

Wie helfen wir?

Aktivitäten:

 

Wir bieten Getränke, Muzen und Waffeln bei Straßenfesten an: Rosenmontag, Stadtfest, Pfarrfest usw.
Wir verkaufen Adventskränze, Plätzchen, selbstgemachte Marmelade usw. auf dem Weihnachtsmarkt.
Wir verkaufen Flohmarktartikel auf dem Flohmarkt in Stadt Blankenberg.
Wir organisieren Benefizkonzerte und -Essen zugunsten unserer Projekte.
Wir vermitteln Patenschaften für Waisen, Behinderte und Schulkinder:  in Nigeria und im Kongo
Wir vermitteln Schulpartnerschaften.
Wir halten Vorträge von Land und Leuten unserer Projekte.
Danke auch an alle Freunde und Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung z.B. durch Sach- und Geldspenden:
Bei Geburtstagen, Jubiläen, Übernahme von Patenschaften usw.
 
Die Erlöse aus den aufgeführten Aktivitäten kommen jeweils anteilmäßig oder zweckbestimmt den Projekten in vollem Umfang zugute.


Jeder Interessierte kann darüber hinaus bei allen Missionskreismitgliedern Auskunft erhalten.

Pastorale Aktivitäten des Missionskreises:
Z.B. Fahrdienst, Mess- und Andachtsgestaltung, Ordnungsdienste, usw.

Wenn Sie sich über bestimmte Projekte informieren wollen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Stichwort am linken Seitenrand.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Arbeit des Missionskreises und die angeführten Projekte erhalten Sie auch bei folgenden Ansprechpartnern: 

 

Dagmar und Hans Jagsch Tel. 02242/1303    E-mail: Djagsch@aol.com
Dorothea Feltkamp Tel. 02242/4370 E-mail: D.Feltkamp@t-online.de
Anne und Georg Möhlenbruch    Tel. 02242/7836 E-mail: Georg-Moehlenbruch@gmx.de
Dr. Gabriele Kinzig-Paczcowski   E-mail: GKiPa@web.de
Hildegard Wahlen Tel. 02242/6948  
Barbara Kossack Tel. 02248/4773  

 

Spendenkonten

Spendenkonten Nigeria:

Kreissparkasse Köln IBAN: DE45 3705 0299 0000 7627 99   BIC: COKSDE33XXX
Volksbank Bonn-Rhein-Sieg   IBAN: DE29 3806 0186 3803 5920 11 BIC: GENODED1BRS


 

Spendenkonten Kongo: 

Kreissparkasse Köln IBAN: DE64 3705 0299 0000 2630 04 BIC: COKSDE33XXX
Volksbank Bonn-Rhein-Sieg   IBAN: DE77 3806 0186 3803 5920 20   BIC: GENODED1BRS