Termine Liebfrauen und für den Seelsorgebereich Hennef-Ost

Friedenskreis
19.10.2018 - 19:30 Uhr, Beginn in der Kirche
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
20.10.2018 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Zirkus JAKHOLINO
22.10.2018 - für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren
Missionskreis
24.10.2018 - Treffen im Pfarrheim um 20 Uhr
Märchenabend "Schöpfen aus den Quellen des Heils"
28.10.2018 - 17:30 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen
Martinszug
08.11.2018 - 16:30 Uhr Treffen in der Kirche
Migräneselbsthilfegruppe
08.11.2018 - 20 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen
Unterstützung der "Hennefer Tafel"
09.11.2018 - Sammelkörbe stehen bis zum 14. November in unserer Kirche
Reinkommen und Kraft tanken
10.11.2018 - 7 - 18:30 Uhr, St. Johannes der Täufer, Uckerath
Bibliodrama-Nachmittag mit Pater Thomas Heck
10.11.2018 - 14-19 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth

Friedenskreis-Aktionen

Aktionen des Friedenskreises

Der Friedenskreis wandert von Süchterscheid nach Stein

(hh) Einmal im Jahr gönnt sich der Friedenskreis etwas Besonderes. Für den 3. Juli 2009 hatten wir eine Wanderung von Süchterscheid nach Stein, unterbrochen von Gebetsstationen, geplant. Unser erstes Ziel war die Heilig-Kreuz-Kirche zu Süchterscheid. Die Kapelle ist eine Stiftung von Bertram von Nesselrode aus dem Jahre 1506 und wurde sehr schnell zu einer Wallfahrtskapelle der Ritter von Heiligen Grab erhoben. Die Urzelle der Kirche, die Marienkapelle, befindet sich in der Mitte des größeren Kirchenbaus. Im März (!) 1945 wurde die Kirche zum größten Teil durch die letzten Kriegsgefechte zerstört. 1957 regte der Kapellenbauverein den Neubau einer Kirche an, die die Marienkapelle sozusagen in ihrer Mitte umarmt. Die Verbindung von traditionellem und modernem Baustil verleihen der Kirche ihren besonderen Reiz.

 

[Weiterlesen]

Der Friedenskreis besucht die Synagoge in Köln

(mk) Der Friedenskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen startete am 31.8.2008 zu einem Besuch der Kölner Synagoge. Es war für alle in der Gruppe ein bewegendes, eindruckvolles und nachhaltiges Erlebnis. Der erste Eindruck: der Blick auf die Fassade mit dem riesig großen Rosetten – Fenster. Angesichts der Sicherheits- Vorkehrungen im Eingangsbereich wurden zwangsläufig Erinnerungen an die Vergangenheit wach.

 

[Weiterlesen]