Termine im Seelsorgebereich Hennef-Ost

Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
21.10.2017 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Jugendlager in Rom
22.10.2017 - bis 28.10.2017 für Jugendliche ab 15 Jahren
Zirkus JAKHOLINO 2017
23.10.2017 - für Kinder 8 und 13 Jahren
Gang des Gedenkens
10.11.2017 - 19 Uhr, St. Michael, Geistingen
Pfarrgemeinderatswahl 2017
11.11.2017 - 11. und 12. November
Nachtreffen der Firmanden 2017
12.11.2017 - 15-18 Uhr, Kirchberg Warth
Ewiges Gebet (Abend des Lichts) im Seelsorgebereich Hennef-Ost
12.11.2017 - von 18 bis 21 Uhr in der Pfarrkirche Liebfrauen
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
18.11.2017 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Ist dein Gottesbild gesund, bist du es auch - Bibliodrama-Nachmittag
18.11.2017 - 14-19 Uhr, bei den Steyler Missionaren, St. Augustin
Konzert des "Kleinen Chors"
18.11.2017 - 16 Uhr, St. Katharina, Stadt Blankenberg
Werwolfabend der Jugend Hennef-Ost
24.11.2017 - 19 - 22 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen
Jugendmesse
26.11.2017 - 19 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen

Christliche Symbole

Sind Ihnen schon einmal die Fischaufkleber auf manchen Fahrzeugen aufgefallen? Wissen Sie, was das bedeutet?

Der FISCH ist ein uraltes Christuszeichen. Die Anfangsbuchstaben seiner griechischen Be­zeichnung – ichthys – sind eine Abkürzung für ein Glau­bensbekenntnis früher Christen:

Die beiden Buchstaben X (Chi) und P (Rho) stehen für den Namen CRISTOS (Christos) in der griechischen Sprache. Das Christusmonogramm ist ein Bekenntnis­symbol der frühen Kirche. Es ist u. a. als häufigste Grabinschrift in den Katakomben von Rom (2. Hälfte des 2. Jh. und 3. Jh.) zu finden.

Die Verbindung von Christusmonogramm oder Kreuz mit Alpha und Omega, dem ersten und dem letzten Buchstaben im griechischen Alphabet (das unserem A bis Z entspricht), ist ein Hinweis auf Christus, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens. Er sagt: "Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende" (Offenbarung 1,8).

Abkürzung für Jesus aus den griechischen Buchstaben I (= J), H (= E) und S (= S)

Volkstümlich: Jesus, Heiland, Seligmacher.

Deutung nach seinen lateinischen Buchstaben auch: Jesus Hominum Salvator = Jesus, Retter der Men­schen.

Siegel der Jesuiten; hier manchmal interpretiert als „Iesum Habemus Socium“ – wir haben Jesus als Begleiter oder „Iesu Humilis Societas“ = Demütige Gesell­schaft Jesu.

ist die Abkürzung der Kreuzesinschrift JESUS NAZARENUS REX JUDAEORUM, Jesus von Nazaret, König der Juden. Der Statthalter Pontius Pilatus hatte eine Tafel mit dieser Aufschrift in aramäischer, griechischer und lateinischer Sprache am Kreuz anbringen lassen.

 

Christliche Kreuz-Formen

 

Griechisches Kreuz

ältestes christliches Zeichen

Andreaskreuz

schon lange vor Christus in der hebräischen Kunst als Schutz- un deigentumszeichen verwendet

Lateinisches Kreuz

häufigste christliche Kreuzform

Tau-Kreuz

nach dem griechischen Buchstaben Tau = T benannt

Gabelkreuz

gilt als Kreuzform der Schächer, der beiden Verbre­cher, die zusammen mit Jesus gekreuzigt wurden

Petruskreuz

Petrus wurde der Überlieferung nach mit dem Kopf nach unten gekreuzigt, weil er sich nicht würdig fand, genauso zu sterben wie der Herr

Russisches Kreuz

der obere zweite Querbalken ist wohl eine Stilisierung der Kreuzesinschrift, der untere das Brett, an das Jesu Füße genagelt waren

Papstkreuz

ausschließlich dem Gebrauch des Papstes vorbehalten, weist dieses Kreuz auf das dreifache Amt des Papstes hin: Priesteramt, Hirtenamt, Lehramt

Patriarchenkreuz

Jerusalemer Kreuz

vier kleine Kreuze in den Winkeln eines großen Krücken­kreuzes als Hinweis auf die fünf Wunden Jesu; Abzeichen des Ordens der Ritter vom Heiligen Grabe

Lothringer Kreuz, Patriarchalkreuz

Erzbischöfliches Kreuz.

Johanniterkreuz, Malteserkreuz

(Abzeichen der betreffenden, von ihrem Ursprung zusam­mengehörigen Orden). Die acht Spitzen werden auf die acht Seligkeiten gedeutet.

Kardinalskreuz