Termine im Seelsorgebereich Hennef-Ost

Fußwallfahrt nach Bruchhausen
18.08.2018 - Anmeldung bis 06.08.2018
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
18.08.2018 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Plan B? Gottesdienst ohne Priester
01.09.2018 - Ausbildung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern
Bibliodrama-Nachmittag mit Pater Thomas Heck
01.09.2018 - 14-19 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth
Ökumenekreis
13.09.2018 - 18:15 Uhr, ev. Christuskirche
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
15.09.2018 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Theologisches Fotografieren
15.09.2018 - Samstag, 15.09.2018 von 14:00 Uhr – ca. 21:00 Uhr, Kirche St. Katharina; Donnerstag, 20.09.2018 von 19:00 - 20:30 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen
Bibliodrama-Nachmittag mit Pater Thomas Heck
10.11.2018 - 14-19 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth

"Ist da Jemand?" - Firmung 2018 - Der zweite Teil!

Donnerstag, 12. Juli 2018, 18 Uhr - Bei bestem Wetter versammelten sich am 12. Juli unsere weiteren 32 Jugendlichen des Seelsorgebereiches Hennef-Ost mit ihren Paten vor dem Pfarrheim in der Warth. Neugefirmte aus Uckerath der letzten Woche (Firmung Part one) kamen auch hinzu. Es war eine freudige erwartungsvolle Runde.

(as) Bei bestem Wetter versammelten sich am 12. Juli unsere weiteren 32 Jugendlichen des Seelsorgebereiches Hennef-Ost mit ihren Paten vor dem Pfarrheim in der Warth. Neugefirmte aus Uckerath der letzten Woche (Firmung Part one) kamen auch hinzu. Es war eine freudige erwartungsvolle Runde. Nach einer kurzen gemeinsamen Besinnung und einem Gebet zogen alle mit Messdienern und Weihbischof Ansgar in die Kirche ein.

 

„Ist da Jemand....“. Wie auch beim Firmgottesdienst letzte Woche war dies der Leitgedanke. Der aktuelle Song von Adel Tawil greift das Suchen und die Orientierung auch in schwierigen Situationen auf. Schon bei der Firmvorbereitung war das Lied Gedankenanstoß. Das auf dem Firmwochenende mit allen konzeptionierte und inszenierte Video wurde den Gottesdienstbesuchern gezeigt. So erlebten Sie hautnah die gemeinsame Aktion unserer Firmlinge.

 

Zwei Jugendliche Mädchen aus der Spanischen Gemeinde mit Pater Gracia waren mit unter den Firmbewerbern. Sie fühlten sich schnell in die Runde aufgenommen und wie sie später äußerten „wie zu Hause“. Schon bei der Probe waren sie gerne der Aufforderung gefolgt, sich mit auf dem Firmbild, das von unseren Firmlingen auf dem Firmwochenende gestalteten wurde, mit ihrer Unterschrift zu verewigen.

 

Nach der Predigt stellten sich die Firmbewerber mit diesem Firmbild vor und baten um die Spendung der Firmung. Den Bildmittelpunkt bildet die Taube als Symbol des Heiligen Geistes. Seine Gaben sind als Band rund um seine Silhouette geschrieben. Alles wirkt auf dem strahlenden Hintergrund des Lichtes als Zeichen der Nähe Gottes. Alle unsere - jetzt Neugefirmten - stehen mit ihrer Unterschrift in der Taube als Zeichen ihrer Gemeinschaft und zur Bekräftigung Teil der Kirche zu sein.

 

Zur musikalische Gestaltung des Gottesdienstes sang der Chor „Cantamus“ unter der Leitung von Friedrich Grothe mit ergänzenden Akzenten einer Querflöte. Sehr harmonisch unterstrichen und begleiteten die ausgesuchten Lieder den intensiven und lebendigen Gottesdienst.

 

Vor dem bischöflichen Segen gratulierte Pfarrer Christoph Jansen den Neugefirmten und ihren Familien und dankte Bischof Ansgar und allen, die zur Gestaltung des Gottesdienst beigetragen hatten. Sein besonderer Dank ging an alle Katecheten und Katechtinnen, die sich in der Firmvorbereitung engagierten. Die strahlenden Gesichter unsere Neugefirmten auf dem Gruppenfoto nach dem Gottesdienst spiegeln die wunderbare Erfahrung der vergangenen Stunden und der gemeinsamen Zeit.

Zurück