Termine Liebfrauen und für den Seelsorgebereich Hennef-Ost

Probe für die Krippenfeier (Orchester)
13.12.2017 - 18 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen
Frühschicht in der Adventszeit
14.12.2017 - 6:30 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen
Probe für die Krippenfeier (Alle)
16.12.2017 - 14 Uhr, Kirche Liebfrauen
Taizé-Gottesdienst mit der Arche Noah (Hap)
16.12.2017 - Samstag, 16.12.2017 um 17:30 Uhr in St. Remigius
Abschied von Pater Patrick
17.12.2017 - 8:15 Uhr, Messe in Rom
Frühschicht in der Adventszeit
21.12.2017 - 6:30 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen
Probe für die Krippenfeier (Alle)
23.12.2017 - 14 Uhr, Kirche Liebfrauen
Kinderlager 2018 in Österreich
12.08.2018 - für Kinder von 10 bis 14 Jahren

Pressemitteilungen 2003-2011

 

Pressemitteilungen der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth
Verantwortlich: Dr. Hedi Roos-Schumacher
Fax: 02242/9019445
E-mail: roos-schumacher@t-online.de

Bibliodrama-Nachmittag der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth im Steyler Seminar (27.12.2011)

Die Bibelstelle über die ersten Jünger (Joh 1, 35-42) ist das Thema des nächsten Bibliodrama-Nachmittags der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth am Samstag, 14. Januar 2012, 14.00 bis ca. 19.00 Uhr im Steyler Seminar St. Augustin, Arnold-Janssen-Str. 30. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

Die Textstelle handelt von den beiden Jüngern, die sich bei Jesus einladen. Sie wollen ihn kennenlernen. Wie lernt man einen Menschen, dem man begegnet, am besten kennen? Klar, man kann ihm Fragen stellen, seine Ansichten erkunden. Auch das äußere Auftreten, die Sprache erlaubt es, einige Schlüsse zu ziehen.

Besser wird man die Person kennenlernen, wenn man zu ihr nach Hause kommt. Den Ort sehen, an dem sie lebt, das Haus, wie sie sich eingerichtet hat, wer mit ihr lebt, welche Bücher sie liest usw. Zeit miteinander verbringen, zusammen essen, reden, lachen, gemeinsam etwas unternehmen. Aus Fremdheit entsteht so Schritt für Schritt Vertrautheit.

Gemeinsam mit den ersten Jüngern können auch die Teilnehmer an diesem Bibliodrama-Nachmitttag Jesus besser kennen lernen.

 

 

Kinder des Familienzentrums Liebfrauen helfen Kindern in Thailand (16.12.2011)

(RS) Seit 2010 stehen die Kinder des Familienzentrums Liebfrauen über ihre Erzieherin Ulrike Koller und ihren Mann Helmut Schick-Koller in intensivem Kontakt mit einem Projekt, in dem im Norden Thailands 40 taubstumme und sozial benachteiligte Kinder betreut und gefördert werden.

Die Liebfrauen-Kinder verkauften in den vergangenen Wochen selbstgekochte Marmelade in liebevoll dekorierten Gläsern. Den Erlös von 171,10 Euro verwenden sie jetzt für das Thailand-Projekt.

Benötigt werden in Thailand viele Dinge wie Flick- und Werkzeug für Fahrräder, Erste-Hilfe-Material und Schulhefte. Die Kinder konnten im Rahmen eines Kinderparlaments selbst beschließen, wofür genau das Geld verwendet werden soll und entschieden sich für Ausstattungsmaterial für die Hausapotheke und Erste Hilfe Utensilien. Das Ehepaar Koller wird daher in diesen Tagen in Thailand Hustensaft, Fieberzäpfchen, Salben, Mückenmittel und Verbandsmaterial überbringen.

Die Warther Kinder werden die Übergabe live über Skype und E-mail miterleben.

 

Missionskreis informiert über aktuelle Situation im Kongo (05.12.2011)

Zu einem interessanten Vortrag über die aktuelle Situation im Kongo lädt der Missionskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth ein am

Donnerstag, 15. Dezember 2011,
um 19.30 Uhr,
im Pfarrheim, Frankfurter Straße 5 f.

Beschrieben werden die Projekte des Missionskreises, das Waisenhaus La Bonté in Mwene Ditu, die Klinik Inamwan (Liebfrauen) in Mbay Museng und die Schulen in Lubunz und Mbay Museng. Zwei Mitglieder haben im August dieses Jahres die Lage vor Ort erkundet und berichten in Wort und Bild über die aktuelle Lage.

 

Warther Weihnachtsbaum steht in hellem Glanz
Liebfrauen-Kinder legten sich tüchtig ins Zeug (29.11.2011)

(rs) Beim dritten Mal ist es Tradition: Beflügelt von dieser rheinischen Lebensweisheit wurden die beiden Warther Ratsfrauen Christa Große Winkelsett und Hedi Roos-Schumacher zum Adventsbeginn erneut aktiv und koordinierten die Zusammenarbeit zwischen Stadt Hennef und Familienzentrum Liebfrauen, damit im Herzen der Warth, vor dem Dreigiebelhaus, ein wunderschöner Weihnachtsbaum dem Ortsteil festlichen Glanz verleiht.

Die Stadt stellte den Baum und die Mitarbeiter des Bauhofs, die den Kindern des Familienzentrums Liebfrauen beim Aufhängen ihres in liebevoller Arbeit hergestellten Baumschmucks mit großer Geduld und sichtlicher Freude halfen. Über mehrere Tage hatten alle Kinder des Familienzentrums mit ihren Erzieherinnen gebastelt und gewerkelt, um dem großen Baum mit ausreichend Kugeln, Sternen und anderem Glitzerschmuck ein glänzendes Kleid zu verleihen. Als alles aufgehängt war, schimmerte Goldglitter nicht nur auf dem Baum, sondern auch in vielen fröhlichen Kindergesichtern.

Als Belohnung servierte Elke Overath von der Brasserie Steinen im historischen Dreigiebelhaus Kakao und Weckmänner für die vielen fleißigen Helfer, die sich wiederum mit inbrünstig vorgetragenen Adventsliedern bedankten.

Für alle Anwesenden war klar: Es soll im nächsten Jahr die vierte Auflage der Aktion geben – und dann ist es nach rheinischer Auffassung schon Brauchtum!

 

 

Elisabethfest der Pfarrgemeinde Liebfrauen – großes Programm für tolles Publikum (21.11.2011)

(rs) Der Ortsausschuss der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth hatte eingeladen – und viele kamen zum traditionellen Elisabethfest für Menschen ab 65! Wer nicht kam, hat wirklich was verpasst.

Durch das fast dreistündige Programm führte zum 16. Mal mit großer Herzlichkeit Gisela Thiebes. Kinderchor und Flötengruppe der Hanftalschule brachten ein Ständchen, bevor es karnevalistisch wurde. Das Hennefer Prinzenpaar Andreas I. und Sabine I. aus dem Hause Seitz hatte in der Warth ein Heimspiel und wurde begeistert empfangen. Den passenden Rahmen bildeten die jüngsten Westerwaldsterne. Bürgermeister Klaus Pipke freute sich, als älteste Gäste Frau Charlotte Seeger und Herrn Willy Nümm sowie als am längsten verheiratete Eheleute Eva und Paul Heller ehren zu können, die auf 57 Ehejahre zurückblicken.

Musikalische Leckerbissen brachten der Kirchenchor und natürlich Pastor Christoph Jansen höchstpersönlich mit seiner Gitarre zu Gehör, der mit seinem Mitmachlied den ganzen Saal in eine abenteuerliche Geräuschkulisse verwandelte. Heftig ins Schwitzen kamen Pastor und Prinzenpaar mit gesamtem Gefolge unter Anleitung von Gisela Thiebes beim „Kutschenspiel“, in dem die Beteiligten ihre Fitness erfolgreich unter Beweis stellten. Helga Thomas und Monika Gasten interpretierten Loriots Sketch vom Ei ganz neu und Hedi Roos-Schumacher las kölsche Texte von Peter Fröhlich.

Mit einer besonderen Darbietung des Frauenkreises unter Leitung von Betty Peters endete die Veranstaltung: Ein Bild von Wassily Kandinsky wurde in Bewegung gebracht und immer wieder neu zusammengestellt. Die Musik zur Veranstaltung machten Walter Förster und Friedhelm Pütz. Am Ende waren sich alle Gäste einig: Es war toll und beim nächsten Mal sind wir wieder dabei!

 

Elisabethfest in Liebfrauen – Einladung an alle ab 65!  (28.10.2011)

Am Samstag, 19. November 2011 lädt der Ortsausschuss der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth zum traditionellen Elisabethfest ein.

Alle Interessierten ab 65 Jahren sind herzlich willkommen.
Start ist um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen in der Aula der Grundschule Hanftalstraße. Bitte an ein eigenes Kaffeegedeck denken!
Das Programm beginnt um 15.00 Uhr und endet ca. 17.30 Uhr. Die Gruppen der Pfarrgemeinde haben viel Schönes vorbereitet!

Anmeldungen werden erbeten bis zum 11.11.2011 im Pfarrbüro unter der Rufnummer 02242/873 929. Schriftliche Anmeldungen können auch im evangelischen Gemeindebüro abgegeben werden. 
 

Ambulante Hospizarbeit in Hennef und Umgebung
Vortrag des Caritaskreises der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth (26.10.2011)

Am Dienstag, 8.11.2011, 20.00 Uhr, lädt der Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth zu einem Vortrag des Hospizvereins Lebenskreis e.V. Hennef zum Thema „Ambulante Hospizarbeit in Hennef und Umgebung“ ein. Veranstaltungsort ist das Pfarrheim, Frankfurter Str. 5 f.

Mitarbeiterinnen des Hospizvereins geben Einblick in Aufgaben, Ziele und Arbeitsweisen des Vereins und zeigen anhand von (anonymisierten) Beispielen, wie Sterbende und deren Angehörige oder Trauernde begleitet und unterstützt werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen Hennef Warth (20.10.2011)

„Eure Mutlosigkeit will ich in Jubel verwandeln“ ist das Motto des nächsten Bibliodrama-Nachmittags in Liebfrauen Hennef Warth am Samstag, 12. November 2011, 14.00 bis ca. 19.00 Uhr im Pfarrheim, Frankfurter Str. 5. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

Vor nunmehr fast 50 Jahren wurden durch ein Konzil dem Geist der Erneuerung Fenster und Türen geöffnet. Mit großen Hoffnungen und viel Schwung machte sich die Kirche in ein neues Zeitalter auf. Doch was ist davon geblieben? Stehen wir heute nicht vor den Ruinen dessen, was einmal war? Sind unsere hochfliegenden Träume nicht samt und sonders gescheitert? Darf am Ende die Resignation den Sieg davontragen?

Diese Fragestellungen und die Anregungen, die dazu die Textstelle Erlösung in Sicht (Jes 61) bietet, stehen im Mittelpunkt des Nachmittags.
 


Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen, Patientenverfügungen
Informationsveranstaltung in der Pfarrgemeinde Liebfrauen (23.09.2011)

Am Donnerstag, 6.10.2011, 19.00 Uhr, lädt der Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen ins Pfarrheim ein zu einem Vortrag mit dem Titel „In guten Zeiten vorsorgen“.

Durch Unfall, Krankheit oder Altersgebrechen kann jeder Mensch in die Lage kommen, seinen persönlichen Willen nicht mehr nach außen mitteilen zu können. Ist dieser Fall eingetreten, ist es wichtig, seinen Willen schriftlich niedergelegt und eine Person des Vertrauens bevollmächtigt zu haben, die die notwendigen Angelegenheiten regelt.

Der Vortrag informiert über die unterschiedlichen Möglichkeiten.
Referentin ist Regina Koch vom Sozialdienst Katholischer Frauen e.V. Bonn/Rhein-Sieg.


Deutsch-polnischer Gottesdienst in Liebfrauen (21.09.2011)

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Hennef – Nowy Dwór Gdanski feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth am Samstag, den 1. Oktober 2011 einen deutsch-polnischen Gottesdienst. Es singen die Chöre Bursztynki aus Nowy Dwór Gdanski und Cantamus aus Liebfrauen.

Die Messe wird zelebriert von Pfarrer Christoph Jansen und Pastor Darek Juszczyk aus Polen.

Alle, die diese besondere Messe mit feiern möchten, sind herzlich eingeladen.
 

Entspannung für die Seele im Familienzentrum Liebfrauen (01.09.2011)

Das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth bietet in Kooperation mit der Lebenshilfe NRW e.V. zwei Entspannungsabende an. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ziel ist es, ausgeglichen und stressfrei leben zu lernen. Es werden zwei Entspannungsverfahren vorgestellt:

1.Termin: Autogenes Training: Do., 13.10.2011, 20.00 – 21.30 Uhr

2.Termin: Progressive Muskelentspannung: Di., 18.10.2011, 20.00 – 21.30 Uhr

Veranstaltungsort ist das Familienzentrum. Die Kursleitung hat Monika Strobel, Entspannungspädagogin. Mitzubringen sind eine Matte, eine Decke, ein Kissen und warme Socken. Bequeme Kleidung wird empfohlen.

Anmeldung ist möglich im Familienzentrum Liebfrauen Tel: 02242-5170 oder per E-Mail: familienzentrum@liebfrauen-hennef.de .

Durch Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und Autogenem Training nach J.H. Schultz wird ein Zustand von Ruhe und Gelassenheit erreicht. Unser heutiger Alltag ist oft mit Hektik und Stress angefüllt. Durch Doppelbelastung von Arbeit, Haushalt und Kindern bleibt meistens wenig Zeit für einen selbst.
Die seelische Anspannung zeigt sich dann häufig in körperlicher Erschöpfung und körperlichen Beschwerden wie Bluthochdruck, Kopfschmerzen, stressbedingten Magen-Darm Problemen und Muskelverspannungen usw.
Durch die beiden genannten Entspannungsverfahren können wir diese Symptome mit regelmäßigem Training lindern und sogar ganz aufheben.

Schnuppern Sie doch mal in eines oder beide Entspannungsverfahren hinein, so können Sie am besten beurteilen, welches Verfahren für Sie geeignet ist.


Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen Hennef Warth (23.08.2011)

Die Notwendigkeit der Vergebung (Mt 18, 21-35) steht im Mittelpunkt des nächsten Bibliodrama-Nachmittags in Liebfrauen Hennef Warth am Samstag, 10. September 2011, 14.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr im Pfarrheim, Frankfurter Str. 5. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.


Ein rasches Wort im Streit, ein Übergehen des anderen in Unaufmerksamkeit: Es braucht manchmal nicht viel, jemanden zu kränken oder gekränkt zu werden. Dann ist Vergebung nötig, eine ausgesprochene Entschuldigung, damit wir uns wieder vertragen können. Manchmal ist die Kränkung so stark, dass der andere „tödlich“ beleidigt ist. Das Geschehene wird als so schlimm wahrgenommen, dass es die Lebensenergie abschnürt. Oft heißt es
dann: „Das verzeih ich dir nie!“ Den anderen in die Haft seiner Schuld zu setzen und dort zu halten, das ist sozusagen die letzte Möglichkeit des Ohnmächtigen, seiner Ohnmacht zu entkommen und Macht über den anderen auszuüben.
So sehr sich der Verletzte auch im Recht glaubt: Wer nicht verzeiht, schadet sich selbst am meisten. Wir Menschen leben davon, dass wir voneinander empfangen und einander geben, dass wir lieben und verzeihen. Ein im Groll verharrendes Herz verschließt sich für die Gaben des Lebens und wird mit der Zeit ganz hart.
Dieser Nachmittag lädt ein, auf Gott zu schauen. Mit ihm wird es möglich, auch Unverzeihliches zu vergeben.


Neue Sammelaktion des Caritaskreises der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth für Hennefer Tafel (08.07.2011)

Der Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth bittet wieder um Mithilfe bei der Unterstützung der Hennefer Tafel. Getreu dem Motto „Jeder gebe, was er kann“ werden Lebensmittel für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger gesammelt.

Die Sammelkörbe stehen von

Freitag, 15. Juli bis Dienstag, 19. Juli 2011

in der Liebfrauenkirche, in die haltbare Lebensmittel, wie z.B. H-Milch, Kaffee, Tee, Zucker, Konserven etc. gelegt werden können. Auch Hygiene-Artikel, wie z.B. Seife, Zahnpasta, Duschgel usw. sind willkommen.

Wer die Arbeit der Tafel mit einer Geldspende unterstützen möchte, kann diese im Pfarrbüro abgeben. Spendenquittungen werden ausgestellt.

Weitere Informationen sind erhältlich unter der Tel.-Nr. 02242-1303, 02242-4129 oder im Pfarrbüro, Tel. 02242-873 929.


Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinde Liebfrauen
Im Anschluss Pfarrfest rund um die Liebfrauenkirche (10.06.2011)

Am Donnerstag, 23. Juni 2011, führt die Fronleichnamsprozession die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef durch den Ortsteil Warth.

Um 9.00 Uhr versammeln sich die Gläubigen in der Kirche. Auszug der Prozession ist um 9.15 Uhr. Die Prozession nimmt diesen Weg:

Vom Parkplatz der Kirche über die Treppe zur Hönscheidstraße bis zum Wingenshof, hoch zum Otterweg. Dort wird ein Segen gespendet. Über den Fußweg geht es oberhalb der Grundschule links Am Hang hoch bis Wingenshof, Willi-Lindlar-Straße und Marienfried. Dort erfolgt der zweite Segen und es geht links über Wingenshof zurück zur Kirche.

Die Anlieger werden herzlich gebeten, den Prozessionsweg festlich zu schmücken.

Im Anschluss an die Prozession findet in der Kirche die Heilige Messe statt.

Es folgt das Pfarrfest rund um die Kirche. Die Gruppen und Organisationen der Pfarrgemeinde Liebfrauen bieten wieder ein reichhaltiges Programm für Jung und Alt. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt. Im Laufe des Nachmittags wird unter der Leitung von Julia und Friedrich Grothe das biblische Singspiel von Peter Janssen „Noah unterm Regenbogen“ in der Kirche aufgeführt.

Der Erlös des Pfarrfestes ist für die Jugendarbeit der Pfarrgemeinde bestimmt.

Missionskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth veranstaltet Benefizkonzert (12.05.2011)
Zu einem Benefizkonzert zugunsten des Waisenhauses „La Bonté“ in der Demokratischen Republik Kongo lädt der Missionskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth ein am

Sonntag, 5. Juni 2011
um 17.00 Uhr
in der Liebfrauenkirche,
Frankfurter Str. 5 f.

Die Chöre Cantamus von Liebfrauen und die Chorgemeinschaft Germania Siegburg bringen unter dem Titel „O Herr, gib Frieden!“ geistliche Musik zu Gehör. Mitwirkende sind Klaus Lüdke, Bariton, Heinz Dieter Paul, Orgel, Wolfgang Müller-Golchert, Trompete und Moderation. Die Leitung haben Friedrich Grothe, Cantamus, und Stefan Wurm, Germania.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende zugunsten des Waisenhauses gebeten.

Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth unterstützt Hennefer Tafel (27.04.2011)
Der Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth bittet um Mithilfe bei der Unterstützung der Hennefer Tafel. Getreu dem Motto „Jeder gebe, was er kann“ werden Lebensmittel für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger gesammelt.

Erstmals stehen von

Freitag, 13. Mai bis Dienstag, 17. Mai 2011

Sammelkörbe in der Liebfrauenkirche, in die haltbare Lebensmittel, wie z.B. H-Milch, Kaffee, Tee, Zucker, Konserven etc. gelegt werden können. Auch Hygiene-Artikel, wie z.B. Seife, Zahnpasta, Duschgel usw. sind willkommen.

Wer die Arbeit der Tafel mit einer Geldspende unterstützen möchte, kann diese im Pfarrbüro abgeben. Spendenquittungen werden ausgestellt.

Weitere Informationen sind erhältlich unter der Tel.-Nr. 02242-1303, 02242-4129 oder im Pfarrbüro, Tel. 02242-873 929.

Mit der Pfarrgemeinde Liebfrauen ins Kinderlager nach Norwegen (14.04.2011)
Vom 5. bis 20. August 2011 findet das Kinderlager der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth in Undeland/Norwegen statt. Mitfahren können Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren. Unterbringung ist in mehreren Häusern mit einem Aufenthaltshaus in der Mitte des Geländes. Fußball, Tischtennis, Kanufahrten und Vieles mehr stehen auf dem Programm.

Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 490 €. Nähere Informationen und Anmeldungen im Pfarrbüro unter 02242-873 929.

Tanzkreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen sucht Verstärkung (14.04.2011)
Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth veranstaltet montags im Pfarrheim von 14.15-15.45 Uhr einen Tanzkreis für alle Junggebliebenen. Tanzen, sich nach Musik bewegen, macht Spaß, fördert die Beweglichkeit, fordert und trainiert das Gedächtnis und bringt Geselligkeit.

Interessierte, die mitmachen möchten, sind herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist Gisela Göbel, Telefon 02242-7910.

Familienzentrum Liebfrauen intensiviert Kontakt zu taubstummen Kindern in Thailand (08.04.2011)
Im letzten Jahr starteten die Vorschulkinder des Familienzentrums Liebfrauen eine Hilfsaktion für taubstumme Kinder in Thailand: Sie kochten gemeinsam mit ihren Eltern Marmelade und verkauften sie. Mit dem Erlös wurden Schulneulinge in Thailand ausgestattet.

Jetzt besuchte Ulrike Koller, Erzieherin im Familienzentrum, die thailändische Gruppe erneut und überbrachte Geschenke aus Hennef. Diese hatten die Kitakinder liebevoll ausgesucht und dabei auch berücksichtigt, dass die Gaben den Transport im Flugzeug überstehen konnten. Ihre Wahl fiel auf bunte Kreide, Igelbälle und ein Kugelmosaik. Schließlich wissen Kinder am besten, was Kindern gefällt – überall auf der Welt. Außerdem gab es ein großes Foto, das die Kinder von Liebfrauen zeigt. Ulrike Koller und ihr Mann Helmut halfen vor Ort bei der Einrichtung einer Küche, die vielen Kindern Platz bieten soll.

„Ich freue mich, dass unsere Kitakinder durch meine Besuche die Möglichkeit erhalten, immer einen sehr direkten Kontakt zu Kindern in einem anderen Kulturkreis zu bekommen,“ erklärt Ulrike Koller ihre große Motivation für das wichtige Projekt.

Feier der Osternacht in Liebfrauen Warth (06.04.2011)
Am Ostersamstag, 23.4.2011, beginnt um 21.00 Uhr die Osternachtfeier in der Pfarrkirche Liebfrauen Hennef Warth.

Alle, die die heilige Messe mitfeiern, am Osterfeuer und an der anschließenden Agapefeier teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.

Besondere Gottesdienste und Andachten in der Fastenzeit (03.03.2011)
In der Fastenzeit finden in der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth freitags Kreuzwegandachten statt. Sie werden vom Gottesdienstkreis gestaltet. Die Termine sind 11.03., 18.03., 01.04. und 08.04., jeweils 18.00 Uhr.

Frühschichten sind in der Fastenzeit am 24.03., 31.03., 07.04. und 14.04. jeweils um 6:30 Uhr mit anschließendem Frühstück.

Informationsveranstaltung „Unterstützung bei der Pflege“ (25.02.2011)
Der Caritaskreis der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth lädt gemeinsam mit dem Caritasverband Rhein-Sieg e.V. ein zu einem Informationsabend „Unterstützung bei der Pflege“ am

Dienstag, 15. März 2011
19.30 Uhr

im Pfarrheim, Frankfurter Straße 5 i.

Die Caritas-Pflegestation Eitorf/Hennef informiert.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen Hennef Warth (26.01.2011)
Die Speisung der Viertausend (Markus 8,1-10) ist Thema des nächsten Bibliodrama-Nachmittags in Liebfrauen Hennef Warth. Treffpunkt ist am Samstag, 12.02.2011, 14.00 im Pfarrheim, Frankfurter Str. 5. Die Veranstaltung endet mit der Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

In unsere Zeit übertragen lautet die Textstelle etwa so: Ein Drei-Tage-Festival geht zu Ende. Das mitgebrachte Essen ist lange verzehrt. Keine Bude und kein Verkäufer weit und breit. Sich auf den langen Heimweg machen mit einem Loch im Bauch? Der Anführer der Band hat eine Idee. Er lässt die Bandmitglieder alles zusammenbringen, was sie noch für sich selbst zu essen vorgesehen hatten. Er nimmt es in seine Hände, hält es hoch und murmelt etwas abseits des Mikrofons. Er zerkleinert das Essen. Jetzt gibt er es seinen Mitspielern. Die kommen zu uns herunter und jede, jeder kriegt einen kleinen Brocken in die geöffneten Hände.
Es geht ruhig zu bei der Aktion, fast andächtig. Alle sind froh, ein wenig essen zu können. Sie wissen, dieses Stück hat gerade noch der bejubelte Star in seinen Händen gehalten. Sie wissen, diesen Brocken hatte die Band eigentlich für sich selbst vorgesehen. Alle sind berührt und erfahren sich beschenkt durch Mitmenschlichkeit. - Ein unvergessliches Festival.

Dieser Nachmittag lädt ein, wache Augen zu bekommen für Gottes Gegenwart in unserer Welt.

Neujahrsempfang in Liebfrauen (24.01.2011)
Zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim Liebfrauen hatten die Pfarrgemeinden Liebfrauen Warth, St. Remigius Happerschoß und St. Mariä Himmelfahrt Bröl an diesem Sonntag geladen. Mit rund 90 Anwesenden war das Pfarrheim gut gefüllt.

P
farrgemeinderatsvorsitzende Bärbel Ennenbach begrüßte die Gäste, darunter Vertreter der Karnevalsgesellschaft „Quer durch de Waat“. Erstmals dabei war der neue Diakon, Matthias Linse, den Ennenbach als „guten Fang“ für die Gemeinde bezeichnete. Mit Blick auf das neue Jahr nannte sie als große Projekte die Erarbeitung eines Pastoralkonzepts der fünf Pfarrgemeinden des Pfarrverbandes Hennef-Ost sowie die Umsetzung des Vorhabens, für den gesamten Pfarrverband einen gemeinsamen Pfarrbrief herauszugeben. Gesucht wird hierfür noch ein neuer Name. Vorschläge werden an das Pfarrbüro unter pfarrbuero@liebfrauen-hennef.de erbeten.

Pastor Christoph Jansen blickte kurz zurück auf die inzwischen eineinhalb Jahre zurückliegende große Pfarrheimrenovierung, die 2010 durch Einzug einer weiteren Wand zum Abschluss gekommen sei. Aufgrund des nun anstehenden Umbaus des Jugendheims zu einem Teil des Familienzentrums, das für die Betreuung der unter drei Jährigen dringend weitere Räume benötigt, müssen demnächst auch noch die Pfadfinder einen Platz für ihre Versammlungen im Pfarrheim finden.

Einige Hinweise gab er zum Personal: Jörg Schneider absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Pfarrgemeinde. Er ist der erste FSJler, dem weitere folgen sollen. Pastor Jansen rief neue Interessenten für die Zeit nach dem 31.7. jetzt schon dazu auf, sich in Liebfrauen zu melden. Im Sommer wird Gemeindereferentin Gundula Dinter nach 11 Jahren Dienst in Hennef eine andere Aufgabe übernehmen. Verabschiedet wurde Wolfgang Seitz, der lange Jahre als Chefredakteur des Pfarrbriefs „miteinander“ fungiert hatte. Zum Dank überreichte ihm der Pastor als Präsent einen Gutschein für einen Restaurantbesuch.

Schließlich nannte er noch einige Zahlen aus der Statistik der Pfarrgemeinde Liebfrauen: In 2010 verzeichnete Liebfrauen mit 582 Gottesdienstbesuchern, 31 Taufen und 52 Kommunionkindern tendenziell mindestens stabile Zahlen, was u.a. auf das Wachstum der Pfarrgemeinde durch Neubaugebiete in den letzten Jahren zurückzuführen ist.

Der offzielle Teil der Feier endete mit dem herzlichen Dank des Pastors an alle, die sich in den Pfarrgemeinden engagieren.

 


Advents-Frühschichten in Liebfrauen (9.12.2010)
Jeden Donnerstag in der Adventszeit bietet die Pfarrgemeinde Liebfrauen die Frühschicht an. Beginn ist um 6.30 Uhr in der Kirche, anschließend findet ein gemeinsames Frühstück im Pfarrheim statt.

Gestaltet werden die Frühschichten von den unterschiedlichen Gruppierungen der Pfarrgemeinde. Die nächsten Termine werden vom Missionskreis (16.12.) und den Messdienern (23.12.) vorbereitet.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Festlich geschmückter Baum im Herzen der Warth
Kinder des Familienzentrums Liebfrauen packen tüchtig mit an (26.11.2010)
Motiviert durch die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr ergriffen die beiden Warther Ratsfrauen Christa Große Winkelsett und Hedi Roos-Schumacher jetzt wieder die Initiative, um zusammen mit dem Familienzentrum Liebfrauen dem von der Stadt Hennef vor dem Dreigiebelhaus aufgestellten Baum ein festliches Kleid zu verleihen.

Die Kinder des Familienzentrums Liebfrauen waren von der Anfrage begeistert und ließen sich nicht lange bitten: Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen suchten sie nach Ideen, Möglichkeiten und Materialien für Baumschmuck und gingen mit großem Eifer an die Arbeit.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im Herzen der Warth steht nun ein festlich und mit ganz individuell gestaltetem Dekor geschmückter Baum. Dass die liebevoll gebastelten kleinen Kunstwerke bis in die oberen Äste kamen, dafür sorgte engagiert und auf genaue Anleitung durch die Kinder die Besatzung des von der Stadt eingesetzten Hubwagens.

Auf Einladung der Brasserie Steinen erhielten die fleißigen Helferinnen und Helfer eine zünftige Stärkung und Erklärungen zum historischen Dreigiebelhaus von Inhaberin Katharina Steinen. Bei heißem Kakao, Weckmännern und Süßigkeiten erfreuten die Kinder ihre Gastgeber mit adventlichem Gesang.

Zum Abschluss las Hedi Roos-Schumacher eine kleine Geschichte vor. Christa Große Winkelsett bedankte sich bei allen Beteiligten. Ihre Idee, dass sich alle im nächsten Jahr wieder zum Baum schmücken treffen, stieß auf große Zustimmung.

Elternkurs „Kess erziehen“ im Familienzentrum Liebfrauen
Anmeldung jetzt! (09.11.2010)
Im Jahr 2011 startet das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth, Frankfurter Straße 5h, in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk einen Elternkurs „Kess erziehen“. Der Kurs beginnt am Dienstag, 11. Januar 2011, 20.00-21.30 Uhr und findet insgesamt sechsmal statt (11.01., 18.01., 25.01., 01.02., 08.02., 15.02.). Die Teilnahme kostet 12 Euro, die bei Anmeldung zu entrichten sind. Anmeldungen sind möglich ab sofort im Familienzentrum Liebfrauen, Tel: 02242-5170 oder per E-Mail: familienzentrum@liebfrauen-hennef.de. Eine frühe Anmeldung wird empfohlen, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Unter den Leitgedanken „kooperativ; ermutigend; sozial; situationsorientiert“ möchte der Kurs die Erziehungskompetenzen von Eltern stärken. Dabei geht es um folgende Themen:

• Das Kind sehen - soziale Grundbedürfnisse achten
• Verhaltensweisen verstehen - angemessen reagieren
• Kinder ermutigen - die Folgen des eigenen Handelns zumuten
• Konflikte entschärfen - Probleme lösen
• Selbständigkeit fördern - Kooperation entwickeln

Referentin ist Dr. Anne Stein.

Bibliodrama-Nachmittag der Pfarrgemeinde Liebfrauen im November (24.10.2010)
Unter dem Titel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ steht der Bibliodrama-Nachmittag der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth am Samstag, 13. November 2010, 14.00-19.00 Uhr. Veranstaltungsort ist das Pfarrheim, Frankfurter Str. 5,

Die Veranstaltung endet mit der Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

Ähnlich wie das Kinder-Ratespiel, bei dem ein Mitspieler Eigenschaften eines Objekts beschreibt, das die anderen dann erkennen müssen, sprach Jesus von der Ankunft der Herrschaft Gottes. Seinen Jüngern beschrieb er Eigenschaft um Eigenschaft dieses Reiches. Doch die Jünger konnten es nicht sehen. Oder sie meinten es zu sehen, in Wahrheit aber hielten sie etwas dafür, was es gar nicht war. So sehen auch die Menschen heute etwas und sehen es doch nicht. Jesus öffnet den Blick für die Gegenwart Gottes in unserer Welt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Elisabethfest in Liebfrauen – Einladung kommt auf neuen Wegen! (01.10.2010)
Am 20. November 2010 richtet die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth das traditionelle Elisabethfest aus.

Eingeladen sind alle Interessierten ab 65 Jahren. Die Verantwortlichen haben sich entschlossen, in diesem Jahr die Verteilung der Einladungen neu zu organisieren, um möglichst viele Menschen sicher zu erreichen.

So wird das Einladungsschreiben im Oktober mit dem Herbstpfarrbrief miteinander verteilt, ebenso werden Einladungen in der Kirche ausgelegt und können dort mitgenommen werden. Die evangelische Gemeinde informiert ihre Gemeindemitglieder.

Wer trotz allem keine Einladung bekommen sollte, ist natürlich auch herzlich willkommen und kann sich im Pfarrbüro unter der Rufnummer 02242/873 929 anmelden.

Familienzentrum „Liebfrauen“ feiert 50. Geburtstag (22.09.2010)
Am Sonntag, 3.10.2010, begeht das Familienzentrum Liebfrauen sein 50. Jubiläum. Das Fest beginnt mit einem Familien-Erntedank-Gottesdienst um 11.00 Uhr. Anschließend öffnet das Familienzentrum seine Türen. Geplant ist ein buntes Programm mit vielfältigen Informationen über die pädagogische Arbeit in der Kindertageseinrichtung und über die Angebote des Familienzentrums.

Für das leibliche Wohl erwarten die Besucher ein internationales Buffet und eine Cafeteria. Für Unterhaltung sorgt u.a. die Band „Jack is back“ (ca. 13.15 Uhr) und ein Zauberer (ca. 13.00-15.00 Uhr).

Zur Geschichte des Familienzentrums:
Vor 50 Jahren bestand der Kindergarten aus 2 Gruppen mit insgesamt 50 Kindern. Die Betreuung erfolgte nur am Vormittag durch 4 Kindergärtnerinnen.
Heute betreut ein Team von 15 Mitarbeitenden rund 100 Kinder in der vierzügigen Kindertageseinrichtung, die nach den Prinzipien der Reggiopädagogik arbeitet. Seit der Qualifizierung zum Familienzentrum vor zwei Jahren unterstützen zusätzlich Kooperationspartner wie Logopäden, Therapeuten usw. die Entwicklung und Förderung der Kinder in der Einrichtung.

Pfarrjugend Liebfrauen: Im Sommer auf Tour (15.09.2010)
Für vielfältige Aktivitäten ist die Pfarrgemeinde Liebfrauen bekannt. Im Sommer liegt der Schwerpunkt dabei auf der Jugendarbeit, wenn Kinder- und Jugendgruppen auf Tour sind.

37 Kinder und 14 Betreuungspersonen verbrachten die erste Augusthälfte in Ho/Dänemark mit Spiel, Spaß und Spannung. Das Kinderlager zeichnet sich dadurch aus, dass alle Unternehmungen selbst organisiert sind, die Freizeitgestaltung ebenso wie die Essensversorgung. Nach „13 viel zu kurzen Nächten“, so Teilnehmerin Melina Berka, war es dann vorbei und eine Schar erschöpfter, aber glücklicher Kinder kehrte nach Hennef zurück.


Viel Regen, aber auch einige Elche sahen acht Messdiener im Alter von 12-19 Jahren in den beiden letzten Augustwochen in Norwegen auf ihrer Reise mit Pfarrer Christoph Jansen und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Bärbel Ennenbach. Eine ernsthafte Beeinträchtigung stellte das Wetter jedoch nicht dar, die Gruppe ließ sich vom Wandern und Raften nicht abhalten. Teilnehmerin Vanessa Weber berichtet: „Wir hatten viel Spaß und genossen die Reise.“

Alle Reiseteilnehmer sind sich einig: „Wenn’s eben geht, sind wir auch im nächsten Jahr wieder mit dabei!“

Die Vorschulkinder des Familienzentrums Liebfrauen unterstützen taubstumme Kinder in Thailand (06.09.2010)
Die Vorschulkinder des Familienzentrums Liebfrauen starteten eine Hilfsaktion für taubstumme Kinder in Thailand: Sie kochten gemeinsam mit ihren Eltern Marmelade und verkauften diese mit viel Erfolg: 230 Euro nahmen sie ein. Mit diesem Geld wurden die 10 Schulneulinge in Thailand ausgestattet.

„Die Kinder in Thailand können nicht sprechen und nicht hören, aber sie spielen, lernen und lachen wie wir!“, so berichtete Tom aus der Projektgruppe.
Die Hennefer Kinder haben durch ihre Erzieherin Ulrike Koller, die regelmäßig das thailändische Hilfsprojekt besucht, Kontakt zu der Gruppe aufgenommen. Geschenke wurden ausgetauscht, Briefe und Fotos gemailt und sich sogar in Zeichensprache mit den taubstummen Kindern unterhalten. In der heutigen Medienwelt ist dies alles kein Problem.
Voller Neugier und Lerneifer wurden „Gebärdenzeichen“ live von Webcam zu Webcam über den Indischen Ozean gesendet und die Kinder lernten sich näher kennen. So konnten multikultureller Austausch und vielfältige Lernerfahrungen zu einem spannenden Erlebnis werden.
Eines wurde unseren Vorschulkindern schnell klar: Sie wollten helfen, dass ihre neuen Freunde Schulbücher und Schulranzen bekamen.

Bibliodrama-Nachmittag der Pfarrgemeinde Liebfrauen im Steyler Seminar (22.08.2010)
„Wenn der Glaube die Schwindsucht kriegt“ ist Thema des nächsten Bibliodrama-Nachmittags der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth, der dieses Mal im Steyler Seminar St. Augustin, Arnold-Janssen-Str. 30 stattfindet. Treffpunkt ist dort am Samstag, 11.09.2010, 14.00. Die Veranstaltung endet mit der Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

Enttäuschte Hoffnungen lassen den Glauben oft klein werden. Wie kann man mit Zweifeln umgehen? Kann man den Glauben (wieder) größer machen? Geht es überhaupt darum, wie groß der Glaube ist, oder vielmehr darum, sich mit dem Glauben, den man hat, wirklich ins Spiel zu bringen? Das sind die Fragen, die die Teilnehmenden an diesem Bibliodrama-Nachmittag beschäftigen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Pfarrgemeinde Liebfrauen hat neuen Jugendbus (27.06.2010)
Für die pfarrliche Jugendarbeit gibt seit einigen Jahren in Liebfrauen einen Jugendbus. Dieser finanziert sich im Wesentlichen durch Werbung, die Hennefer Geschäftsleute auf den Bus aufbringen lassen. Nun hatte der bisherige Jugendbus die „Pensionsgrenze“ erreicht. Seit kurzem gibt es einen Nachfolger.

Der neue Jugendbus, ein Renault Trafic, wird nach dem Familiengottesdienst am Sonntag, 11. Juli 2010 (ca. 12.00 Uhr) auf dem Parkplatz der Liebfrauenkirche durch Pfarrer Christoph Jansen gesegnet und dabei der Jugendarbeit offiziell übergeben.

Da dies der letzte Sonntag vor den Sommerferien ist, wird Pfarrer Jansen für alle auf dem Kirchplatz geparkten Autos Gottes Segen und Schutz für die in Urlaub fahrenden Menschen erbitten.

Die VertreterInnen der Medien sind zu diesem Anlass herzlich eingeladen.

Diese Firmen werben auf dem Jugendbus:

Elektro Rondorf
Tomdata
Transporte Gerhards
Schreinerei Wuddel
Tankstelle Robert Lindlahr
Pflanzen Breuer
Hofladen Maria Janßen
Ottersbach, Autoreparaturwerkstatt
Jansen Bürosysteme
Farben Heimann
Druckerei Peters
Heller Steinbildhauerei
Poschlod Heizung und Sanitär


Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinde Liebfrauen nach Weldergoven
Im Anschluss Pfarrfest rund um die Scheune (18.05.2010)
Am Donnerstag, 3. Juni 2010, führt die Fronleichnamsprozession die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth nach Weldergoven.

Um 9.00 Uhr versammeln sich die Gläubigen in der Kirche. Auszug der Prozession ist um 9.15 Uhr. Die Prozession nimmt diesen Weg:

Vom Parkplatz der Kirche über die Treppe zur Hönscheidstraße bis zum Wingenshof; über die Meiersheide vorbei an der Gesamtschule über die Autobahnbrücke links den Fußweg hinunter. Links ab in die Straße An der Obstwiese bis zum Ende. Dort wird ein Segen gespendet. Über den Privatweg geht es weiter bis zur Blankenberger Straße, über die Querungshilfe nach links; nach einem kurzen Stück rechts in die Astrid-Lindgren-Straße vorbei an der Siegtalschule; hinter dem Kreisverkehr links auf dem Fußweg bis zur Bodenstraße. Dieser folgt die Prozession nach links und biegt rechts ein in die Straße Auf der Harth, über den Hohlweg bis zum Kreuz, dort wird wieder ein Segen gespendet. Anschließend geht es über die Kreuzstraße bis zur Siegstraße / Scheune.

Die Anlieger werden herzlich gebeten, den Prozessionsweg festlich zu schmücken.

Am Hubertus-Kapellchen findet sodann die Heilige Messe statt.

Es folgt das Pfarrfest rund um die Scheune in Weldergoven. Die Gruppen und Organisationen der Pfarrgemeinde Liebfrauen bieten wieder ein reichhaltiges Programm für Jung und Alt. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.

Der Erlös des Pfarrfestes ist zu 80 % für die Pfarrheimrenovierung und zu 20 % für die Tschernobyl-Aktion bestimmt.


Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen Hennef Warth (11.05.2010)
Das Pfingstereignis ist Thema des nächsten Bibliodrama-Nachmittags in Liebfrauen Hennef Warth. Treffpunkt ist am Samstag, 29.05.2010, 14.00 im Pfarrheim, Frankfurter Str. 5. Die Veranstaltung endet mit der Eucharistiefeier. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter.

Anmeldung wird telefonisch erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 €.

Am Pfingstfest hören Menschen aus der ganzen Welt die Frohe Botschaft in genau der vertrauten Sprache, in der sie aufgewachsen sind. Das Wirken Gottes, der Weg Jesu hat mit einem Mal etwas Vertrautes, birgt Heimat und Fülle. Menschen unterschiedlichster Herkunft erfahren sich miteinander verbunden, weil die Barriere der Fremdheit überwunden ist.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ökumenischer Gottesdienst in Liebfrauen Hennef Warth (02.05.2010)
Ökumenischer Kirchentag in Hennef? Das kann doch wohl nicht sein, oder doch?
Am 16. Mai 2010 lädt der Ökumenekreis zu einem Ökumenischen Gottesdienst um 17 Uhr in die Pfarrkirche Liebfrauen in Hennef Warth ein. Die Veranstalter wollen eine wenig „Kirchentagsfeeling“ aufkommen lassen, indem sie versuchen, dem Motto des Ökumenischen Kirchentages „Damit ihr Hoffnung habt…“ nachzuspüren. Die musikalische Ausgestaltung übernimmt der Chor Cantamus.

Herzliche Einladung an alle Christen !

Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth offiziell als Reggio orientierte Kindertageseinrichtung anerkannt (25.02.2010)
Am 9.02. fand erhielten Corrina Rödder, Leiterin des Familienzentrums Liebfrauen, und ihr Team aus der Hand von Angelika van der Beek vom Verein Dialog Reggio die Urkunde zur Anerkennung als Reggio orientierte Kindertageseinrichtung. Die Übergabe fand im Rahmen einer kleinen Feier in Anwesenheit von Pfarrer Christoph Jansen, Vertretern von Pfarrgemeinde und Elternschaft und natürlich der Kinder des Familienzentrums statt.

Infos zur Reggiopädagogik:
Anerkannt wird damit die pädagogische Arbeit der Erzieherinnen, in deren Mittelpunkt das Bild vom Kind als neugieriges, kompetentes und aktives Wesen steht, das seine Umwelt auf vielfältige Weise wahrnimmt, entdeckt, erforscht und die gemachten Erfahrungen ebenso vielfältig zum Ausdruck bringt. Maßgebend für die Arbeit des Familienzentrums Liebfrauen sind die Erfahrungen, die in den Kindertagesstätten der oberitalienischen Stadt Reggio Emilia gemacht wurden, das Konzept der Offenen Arbeit sowie eigene Erfahrungen und aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft, wie Kinder die Welt erforschen, ihre Erfahrungen machen und sammeln.

Die 100 Sprachen des Kindes nennen die Reggianer die Fülle der Ausdrucksmöglichkeiten. Die Aktionsräume des Familienzentrums mit vielfältigen Entdeckungs- und Forschungsmöglichkeiten sprechen die Kinder mit all ihren Sinnen an.
Impulse gehen vom Material, anderen Kindern und den Erzieherinnen aus, die die Kinder darin unterstützen, ihre Erfahrungen zu erweitern.

Goldenes Priesterjubiläum in der Warth
Ehemaliger Pfarrer Büsching begeht Festtag an alter Wirkungsstätte (17.02.2010)
Am Sonntag, 28. Februar 2010, feiert der ehemalige Pfarrer der Warther Liebfrauengemeinde, Heinz Büsching, den 50. Jahrestag seiner Priesterweihe. Dieses goldene Jubiläum begeht er an seiner alten Wirkungsstätte.
Die Festlichkeiten beginnen mit einem Gottesdienst um 16.00 Uhr in der Liebfrauenkirche, anschließend wird herzlich zum Empfang ins Pfarrheim eingeladen.
Statt persönlicher Geschenke bittet der Jubilar um Spenden für die im letzten Jahr durchgeführte, jedoch noch nicht zur Gänze finanzierte Pfarrheimrenovierung. Eine Spardose wird aufgestellt sein.

Neujahrsempfang in Liebfrauen: Ehrenamtliche weiter wichtige Stütze in wachsender Pfarrgemeinde (17.01.2010)
Mit über 100 Personen war das Pfarrheim gut gefüllt. Bärbel Ennenbach, Vorsitzende des Ortsausschusses für Liebfrauen begrüßte die Anwesenden beim heutigen Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Liebfrauen für die Pfarrgemeinden Hennef Ost. Zunächst erklärte sie Aufgaben und Zusammensetzung des Ortsausschusses und des Pfarrgemeinderates. Letzterer besteht jetzt gemeinsam für die Pfarrgemeinden Hennef-Ost, während jede einzelne Pfarrei über einen Ortsausschuss verfügt. Bärbel Ennenbach dankte allen in der Pfarrgemeinde Engagierten und formulierte gute Wünsche für das Neue Jahr. Sodann übergab sie das Wort an Pastor Christoph Jansen.

Dieser blickte zunächst zurück auf ein gutes Jahr 2009: Die Pfarrheimrenovierung ist gut gelungen, gibt es dort jetzt eine Küche, die den Namen verdient, sowie einen teilbaren zusätzlichen Saal im Souterrain. Auch Pastor Jansen dankte ausdrücklich den Ehrenamtlern in der Pfarrei, ohne die die Arbeit in der weiterhin anwachsenden Gemeinde nicht zu stemmen wäre. Vor allem hob er das Engagement derer hervor, die sich um die Kinder und die Familien kümmern. Allen Beteiligten sei es besonders wichtig, die Offenheit der Pfarrgemeinde für neue Mitglieder zu betonen, die stets herzlich willkommen seien.

Abschließend nannte er zwei wichtige Termine in der nahen Zukunft: Am 7.2.2010 findet nach dem Sonntagsgottesdienst die beliebte Puttesaktion statt. Ein besonderes Fest steht am 28.2.2010 an. Der ehemalige Pastor Heinz Büsching begeht sein goldenes Priesterjubiläum. Dieses wird der in Liebfrauen feiern. Beginn ist um 16.00 Uhr mit einer Heiligen Messe.

Familienzentrum Liebfrauen: Elternkurs „Kess erziehen“ (08.01.2010)
Erziehungskompetenzen der Eltern stärken will der Elternkurs „Kess erziehen“ unter der Leitung von Dr. Anne Stein. Der Kurs beginnt am Dienstag, 19.01.2010, 20.00 – 21.30 Uhr und geht über sechs Abende. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 12 Euro/Person erhoben.
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel 02242-5170 oder familienzentrum@liebfrauen-hennef.de

 

Pünktlich zum ersten Advent: Warther Weihnachtsbaum strahlt in schmuckem Glanz
Kinder des Familienzentrums Liebfrauen Hennef Warth gestalten Baumschmuck (1.12.2009)
Haushoch und mit selbstgefertigtem Schmuck liebevoll dekoriert erstrahlt der Warther Weihnachtsbaum vorm Dreigiebelhaus im Zentrum des Ortsteils.

Initiiert wurde die Aktion von den beiden Ratsfrauen Christa Große Winkelsett und Hedi Roos-Schumacher. Ihre Anfrage leiteten die Erzieherinnen an die Kinder des Familienzentrums weiter, denn die Einrichtung, deren pädagogisches Konzept sich an der Reggiopädagogik orientiert, beteiligt die Kinder an den Entscheidungen über die Gestaltung des Kindergartenalltags. Begeistert stimmten die Kleinen zu, zumal sie schon die Aufstellung des Baums durch die Stadt Hennef von ihren Gruppenräumen aus mit großem Interesse verfolgt hatten.

Form, Material und Farbe des Baumschmucks wurden intensiv diskutiert. Jedes Kind hatte eine eigene Vorstellung, wie es seinen Beitrag ganz persönlich gestalten wollte. Mit großen Kisten und vollen Händen kamen die Kinder dann zum Baum, um ihn mit Hilfe der Besatzung eines städtischen Hubwagens bis in die Spitze zu schmücken. Die Arbeiten der Helfer wurden von den jungen Künstlerinnen und Künstlern streng überwacht.

Nach getaner Arbeit erhielten sie eine zünftige Stärkung in der Brasserie Steinen im Dreigiebelhaus. Der Tisch war mit Kakao und Gebäck reichlich gedeckt. Christa Große Winkelsett und Hedi Roos-Schumacher dankten allen Beteiligten. Sie waren sich einig: „So schön wird es, wenn alle mit anpacken. Das war sicher nicht die letzte gemeinsame Aktion!“

Pfarrgemeinde Liebfrauen Warth feiert Elisabethfest (22.11.2009)
Seniorinnen und Senioren erfreuen sich an buntem Programm
Pfarrgemeinderat, Frauenkreis und weitere Gruppierungen der Pfarrgemeinde organisierten mit großem Erfolg das traditionelle Elisabethfest der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth in der Aula der Hanftalschule. Für den Pfarrgemeinderat begrüßte Bärbel Ennenbach die zahlreich erschienenen Gäste. Die Moderation des Tages lag in den bewährten Händen von Gisela Thiebes.

Vorbereitet war ein abwechslungsreiches Programm: Für musikalischen Genuss sorgten der Schulchor unter der Leitung von Betty Peters und Peter Söntgerath, der mit seiner Trompete Melodien aus der Welt des Musicals intonierte. Kirchenchor und Chor Cantamus traten zum ersten Mal gemeinsam mit Liedern von Staiger und Rutter auf. Helga Thomas und Monika Gasten brachten mit „Schiller und Schaller“ ein amüsantes Verwechslungsspiel auf die Bühne. Das Highlight des Nachmittags war der Sketch „Anna will heiraten“, in dem ein „älteres Mädchen“, gespielt von Gemeindereferentin Gundula Dinter, beim durch seine Gemeinde Leid geprüften Pastor, dargestellt von Pastor Christoph Jansen, eine Hochzeit für 20 € all inclusive einschließlich Bräutigam bestellen will.

Ein besonderer Programmpunkt war die Ältestenehrung durch den Ersten Stellvertretenden Bürgermeister Thomas Wallau. Er konnte Frau Maria Pörsch, 90 Jahre, Herrn Werner Ampft, 84 Jahre, und das Ehepaar Henschel, 60 Jahre verheiratet, begrüßen und ihnen die Glückwünsche der Stadt Hennef überbringen. Kölner Lebensart in Reimform brachte Hedi Roos-Schumacher im kölschen Originalton zu Gehör, bevor das Frauenkreis-Ballett mit einem von Betty Peters einstudierten Schreittanz ein stimmungsvolles Finale präsentierte. Am Ende waren sich alle Anwesenden einig: Das war ein gelungener und unterhaltsamer Nachmittag, der den Seniorinnen und Senioren der Pfarrgemeinde viel Freude brachte.

Familienzentrum Liebfrauen: Entspannungsabend für Mütter (13.11.2009)

Am Mittwoch, 25.11.2009, veranstaltet das Familienzentrum Liebfrauen, Frankfurter Str. 5 h, einen Entspannungs- und Wohlfühlabend für Mütter. Beginn ist 20.00 Uhr, Ende 21.30 Uhr. Mütter können unter der Anleitung der Entspannungspädagogin Monika Strobel verschiedene Entspannungsmethoden kennen lernen und ausprobieren. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 4 Euro erhoben. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel 02242-5170 oder familienzentrum@liebfrauen-hennef.de

Elisabethfest in der Warth (6.11.2009)

Am Samstag, 21.11.2009 feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth von 15 bis ca. 18 Uhr in der Aula der Grundschule Hanftal das Elisabethfest. Eingeladen sind alle Bewohner ab 65 Jahre aus dem Pfarrgebiet, unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit. Die Mitbürger/innen, die nicht katholisch sind und deren Adressen deshalb bei der Pfarrgemeinde nicht bekannt sind, können sich jetzt im Pfarrbüro unter der Rufnummer 02242/87 39 29 anmelden.

Pfarrgemeinde wählt! (29.10.2009)
Am Samstag, 7.11.2009 und Sonntag, 8.11.2009 hält die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth Wahlen ab. Gewählt werden Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat sowie der Ortsausschuss. Der Ortsausschuss Liebfrauen Hennef Warth wird für die Pfarrgemeinde zukünftig mit dem Pfarrgemeinderat des Seelsorgebereichs Hennef Ost zusammenarbeiten. Bei den Pfarrgemeinderatswahlen können Pfarrmitglieder ab 16 Jahren wählen. Gewählt wird für vier Jahre. Katholiken, die außerhalb des Seelsorgebereiches Hennef-Ost wohnen, aber in der Pfarre engagiert sind, können im Pfarrbüro (bis 1.11.) Wahlrecht für Liebfrauen beantragen. Die Wahlvorschläge hängen in den Schaukästen und in der Kirche aus.

Bei den Kirchenvorstandswahlen sind 4 von insgesamt 8 Mitgliedern neu zu wählen. Wahlberechtigt sind alle Pfarrmitglieder ab 18 Jahren, die seit einem Jahr in der Pfarre wohnen. Gewählt wird für sechs Jahre. Die Wählerliste ist ab sofort im Pfarrbüro zu den jeweiligen Öffnungszeiten einsehbar. Die Wahlvorschläge werden in den Schaukästen und in der Kirche ab dem 10.10. aushängen. Das Wahllokal ist geöffnet Samstag, 7.11.2009 von 18.00 bis 21.00 Uhr und Sonntag, 8.11.2009 von 10.00 bis 13.00 Uhr jeweils im Pfarrheim Liebfrauen.

Briefwahl ist möglich! Briefwahlunterlagen sind im Pfarrbüro erhältlich.

Spende für Pfarrheimrenovierung anstelle von Geschenken (16.10.2009)
Margot Lindlar, Frau des ehemaligen Landrats Willi Lindlar (1961-1973) und Mutter des amtierenden Kölner Regierungspräsidenten Hans Peter Lindlar, feierte vor kurzem ihren 90. Geburtstag. Dazu lud sie Familie und Freunde in das neu renovierte Pfarrheim der Pfarre Liebfrauen in Hennef Warth ein. Da Margot Lindlar viele Jahre im Kirchenvorstand von Liebfrauen mitgearbeitet hatte, erbat sie statt Geschenken eine Spende für den Pfarrheim-Umbau. Die auf diese Weise zusammengekommene Geldsumme rundete das Geburtstagkind auf 1500 Euro auf, damit die Pfarre beim Abzahlen der Baukosten wieder einen Schritt vorankommt.

Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim Liebfrauen (13.10.2009)
Die Seligpreisungen aus der Bergpredigt (Mt 5,1-12 a http://www.junge-oekumene.at/bibel-klick/mt5_1-12a_text.html) sind das Thema eines Bibliodrama-Nachmittags im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef Warth am Samstag, 31. Oktober 2009, 14.00-19.00 Uhr. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 15 €, Anmeldung wird erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder bei Frau B. Detmar unter 02242/4182.

Im Mittelpunkt der Betrachtungen steht die Frage, ob mit der Bergpredigt heute noch Staat zu machen ist, ob es überhaupt je versucht wurde. Allzu oft ist zu beobachten, dass der Schwächere das Nachsehen hat und die meisten nur auf die hören, die am lautesten schreien. Möglicherweise geht es doch auch anders, man muss sich gar nicht der Ellbogengesellschaft anpassen, sondern kann aus den anderen Verbündete machen, durch deren Freundschaft der Einzelne bereichert wird und wachsen kann. Die genannte Bibelstelle gibt hierzu inspirierende Hinweise.

Familienzentrum Liebfrauen: Angebote im Oktober (03.10.2009)
Im Oktober lädt das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth zu diesen Veranstaltungen ein: Elterncafe & Beratung, 08.10.09, 8.30 – 9.30 Uhr .Die Homöopathin Frau Mück-Sommershoff informiert zum Thema “ Impfung“.
Homöopathie-Abend, 28.10.09, 20.00- 21.30 Uhr im Familienzentrum Liebfrauen, Frankfurter Str.5h! Die Homöopathin Frau Mück-Sommershoff informiert und gibt Tipps zum Thema „Unruhe u. Schlafstörungen bei Kindern“. Kostenbeitrag: 4,- Euro
Weitere Infos und Anmeldung unter Tel 02242-5170 oder familienzentrum@liebfrauen-hennef.de.

Tag der offenen Tür im Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth (29.09.2009)
Am Sonntag, 4.10.2009 lädt das Familienzentrum Hennef Warth ein zum Tag der Offenen Tür. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Am Beginn steht der Erntedankgottesdienst um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche Liebfrauen. Anschließend gibt es Informationen über die Arbeit der Kindertageseinrichtung und weitere Angebote des Familienzentrums. Cafeteria, Würstchenstand, Kinderschminken, die Vorstellung der Lesepaten und die Band „Jack is back“ sorgen für das leibliche Wohl und die Unterhaltung.

Ort: Familienzentrum Liebfrauen, Frankfurter Str. 5 h, Hennef Warth

Umbau und Erweiterung des Pfarrheims abgeschlossen!
Pfarrgemeinde Liebfrauen lädt ein zur Einweihung (5.8.2009)
Im November 2008 konnte nach langjähriger Vorarbeit mit dem Umbau und der Erweiterung des Pfarrheims Liebfrauen begonnen werden. Jetzt ist es endlich vollbracht! Die Bauarbeiten sind abgeschlossen.

Das neu gestaltete Pfarrheim wird am Sonntag, 23. August 2009 feierlich eingeweiht. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer Familienmesse um 11.00 Uhr. Danach findet die Einsegnung des Pfarrheims statt. Um das leibliche Wohl beim anschließenden Frühschoppen kümmert sich der Förderverein des Pfadfinderstamms Sugambrer. Für die Kinder werden Spiele angeboten. Um 14.30 Uhr führen der Kirchenchor und der Chor Cantamus unter der Leitung von Friedrich Grothe das Singspiel „Der kleine Tag“ auf. Die Pfarrgemeinde lädt herzlich ein!

Informationen zur Baumaßnahme:

Die Grundsteinlegung des Pfarrheims erfolgte 1980, eingeweiht wurde es 1981. Seit 2000 wurde an den Plänen für Umbau und Erweiterung und den erforderlichen Abstimmungen mit dem Erzbistum Köln gearbeitet. Im November 2008 konnte mit der Baumaßnahme begonnen werden. Dabei sollte den vielfältigen Anforderungen durch Nutzung des Pfarrheims durch regelmäßig tagende unterschiedliche Gruppierungen und Arbeitskreise, aber auch für große Veranstaltungen der Gemeinde Rechnung getragen werden. Hinzu kam das Erfordernis der energietechnischen Ertüchtigung des Gebäudes.

Das Pfarrheim wurde um einen Anbau erweitert, in dem sich eine neue, größere Küche befindet. 2 WCs und ein Behinderten-WC wurden angebaut, die von außen zugänglich und auch während der Heiligen Messen geöffnet sind. Die Heizung wurde erneuert. Der große Saal wurde mit einer Schallschutzdecke mit 20 cm Wärmedämmung und 4 Dachfenstern versehen.
Im Untergeschoss wurde die Wand der beiden Gruppenräume durchbrochen, die ebenfalls eine Schallschutzdecke erhielten. Die Trennung beider Räume ist auch weiterhin durch eine neue Faltwand möglich.

Planung und Bauaufsicht lagen in den Händen des Architekten Paul Martini, Bonn.

Die Gesamtkosten betragen ca. 335.000 Euro. Der Eigenanteil der Pfarrgemeinde Liebfrauen liegt bei 110.000 Euro, von denen ca. 45.000 Euro durch Spenden und Kollekten erbracht wurden. Es werden also noch weitere Spenden benötigt!

Bibliodrama im Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt in Bröl (2.8.2009)
Am Samstag, 22. August 2009, findet von 14 bis 19 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt in Bröl statt. Den Abschluss bildet die anschließende Eucharistiefeier. Im Mittelpunkt der Betrachtungen steht diesmal Moses Geburt und wunderbare Errettung (Ex 2, 1-10). Behandelt werden Fragen wie: Was kann man gegen sein vermeintlich schlechtes Schicksal tun? Gibt es Lösungen, wenn Situationen ausweglos erscheinen? Lohnt es, sich dem Fluss des Lebens anzuvertrauen?

Die Leitung hat Pater Thomas Heck, ausgebildeter Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldung wird erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242-87 39 29 oder bei Frau Detmar unter 02242-41 82.

Weniger Hektik, mehr Gelassenheit
Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen (23.05.2009)
Am Samstag, 13. Juni 2009, findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef-Warth in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag statt. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier. Eine Teilnahmegebühr wird erhoben in Höhe von 15 €. Anmeldung im Pfarrbüro Liebfrauen unter der Rufnummer 02242/87 39 29 oder bei Frau B. Detmar unter 02242/4182. Die Leitung übernimmt P. Thomas Heck SVD, ausgebildeter Bibliodrama und Bibliolog-Leiter.

Das Thema des Nachmittags ist das Gleichnis vom Wachsen der Saat (Mk 4, 26-29). In einer Zeit, die wesentlich von Krisen und der hektischen Suche nach Lösungen gekennzeichnet ist, in der auch die Kirche in Strukturreformen, Sparmaßnahmen und Pastoralkonzepten gegen Schwund und Niedergang anzugehen versucht, spricht Jesus in dem hier ausgewählten Gleichnis vom Sich-zur-Ruhe-Legen und Schlafen, vom Staunen, was alles passiert, wenn man dem in die Erde eingestreuten Samen seine Zeit lässt und hoffnungsvoll wartet.

Fronleichnamsprozession und Pfarrfest 2009 in Edgoven (21.05.2009)
Die diesjährige Fronleichnamsprozession führt die Gläubigen der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth am 11. Juni nach Edgoven. Um 9.00 Uhr treffen sich alle Teilnehmenden an der Kirche. Die Prozession beginnt um 9.15 Uhr und nimmt diesen Weg:

Von der Kirche rechts über die Frankfurter Straße, Warther Kreisel, vor den Bahnschranken links über den Lipgenshof, über die Brücke links in die Bachstraße über die Bonner Straße, weiter die Bachstraße entlang bis links in die Kurhausstraße. Im Wendehammer Kurhausstraße wird ein Segen gespendet. Weiter geht es rechts die Wippenhohner Straße hoch, links in den Wirtschaftsweg, Rentmeisterberg, den Fasanenweg hinunter, rechts in die Edgovener Straße. Die Anlieger des Prozessionswegs sind herzlich gebeten, ihre Häuser festlich zu schmücken. Am Ziel wird die heilige Messe gefeiert.

Im Anschluss an die Messe beginnt das Pfarrfest. Die vielen verschiedenen Gruppierungen der Pfarrgemeinde bieten Leckeres zum Essen und zum Trinken an sowie Unterhaltsames für Jung und Alt. Unter der bewährten Leitung der St. - Hubertus-Schützen findet das beliebte Bürgerkönigsschießen statt. Der Erlös des Pfarrfestes wird für die Pfarrheimrenovierung und die neue Kücheneinrichtung verwendet.

Pastor Jansen mit hervorragendem Ergebnis beim Emil-Eyermann-Pokalschießen – Kirchenvorstand belegt respektablen 12. Platz (18.5.2009)
Die beste 10 schoss Pastor Christoph Jansen am vergangenen Sonntag beim Emil-Eyermann-Pokalschießen auf dem Warther Schießstand unter der fachkundigen Betreuung durch die Warther St.- Hubertus - Schützen.

Am Ende war es für seine Mannschaft vom Kirchenvorstand Liebfrauen Hennef-Warth mit den Teamkollegen Manfred Koch und Bernhard Thomas ein respektabler 12. Platz.

Die Plätze auf dem Treppchen gingen an die Dorfgemeinschaft Edgoven mit Frank Brosch, Günter Schüller und Rainer Schmitz (Platz 1), die Mannschaft 2 der Jungen Union Hennef mit Alexander Waskow, Kathrin Mons und Dirk Mikolajczak (Platz 2) und das Team 1 der Frauen Union Hennef mit Claudia Berger, Christa Große Winkelsett und Daniela Breiden (Platz 3).

Wohlfühlnachmittag für Eltern und Kinder im Familienzentrum Liebfrauen (26.4.2009)

Unter dem Titel „Schön ist es, auf der Welt zu sein“ bietet das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth einen Nachmittag für Eltern und Kinder an. Sie sollen jenseits vom Alltagstrubel, Freude miteinander haben, Schönes und Bereicherndes entdecken, kreativ sein und Spaß an der frischen Luft haben. Angeleitet wird der Wohlfühlnachmittag von der Heilpädagogin Sonja Krebs.

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 9.5.2009, 15.00- 18.00 Uhr. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 10 € für ein Elternteil mit einem Kind.

Alle Bildungsveranstaltungen des Familienzentrums Liebfrauen sind offen für alle Interessierten!

Babysitter und Bettmonster
Fortbildungen für Jugendliche und Erziehende im Familienzentrum Liebfrauen (5.4.2009)
In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk im Rhein-Sieg-Kreis rrh. bietet das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth zwei Fortbildungen an.

Die erste richtet sich an Jugendliche, die ein Babysitter-Zertifikat erwerben möchten. Der zweiteilige Kurs soll die Teilnehmenden zum eigenständigen und sicheren Umgang mit Kleinkindern und Kindern befähigen und somit zu einer verantwortlichen Verdienstmöglichkeit als Babysitter zu qualifizieren. Zertifizierte Babysitter haben die Möglichkeit, sich in die Vermittlungskartei des Familienzentrums aufnehmen zu lassen. Der Kurs findet statt am Samstag, 25.4.2009 und 9.5.2009, jeweils von 9.30-17.00 Uhr und kostet 16 Euro.

Unter dem Titel „Hilfe, das Bettmonster kommt“ befasst sich ein Vortrag mit Diskussion mit Träumen und Ängsten von Kindern. Diese Veranstaltung richtet sich an Eltern und andere Erziehende. Träume und Ängste bestimmen im hohen Maße das Leben von Kindern. Ihre Ursachen herauszufinden, ist dabei oft ebenso schwierig und müßig. Hilfe für den Umgang mit durchaus ernst zu nehmenden Kinderängsten bietet eher ein Erfahrungsaustausch über individuelle Äußerungsformen von Ängsten, die Vermittlung von Einsicht in den Formen dieser Grundbefindlichkeit des Menschen und das Bewusstmachen Angst mindernden Elternverhaltens. Diese Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 30.4.2009, 20.00 – 22.00 Uhr. Der Teilnahmebetrag beläuft sich auf 4 Euro.

Alle Bildungsveranstaltungen des Familienzentrums Liebfrauen sind offen für alle Interessierten!

Frauen zwischen Berufs- und Familienalltag (1.3.2009)
In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk im Rhein-Sieg-Kreis rrh. bietet das Familienzentrum Liebfrauen Hennef Warth einen Vortrag an, der Frauen darin unterstützen soll, eine gute Balance zwischen den Anforderungen von Beruf und Familie zu finden.
Termin ist Montag, 16.3.2009, 20.00 – 21.30 Uhr, im Familienzentrum Liebfrauen, Frankfurter Str. 5 H. Die Teilnahme kostet 4 €. Interessierte Männer sind herzlich willkommen.

Zum Inhalt: Berufstätige Frauen mit Kindern stehen heute unter enormem Druck, ganz verschiedenen Rollenerwartungen gerecht zu werden. Das Arbeitsleben fordert eine immer höhere Flexibilität hinsichtlich der zeitlichen Verfügbarkeit sowie ständiges, schnelles Einarbeiten in neue Arbeitsfelder, um dem Konkurrenzdruck gewachsen zu sein. Dem gegenüber stehen die Bedürfnisse der Kinder, nach Verweilen, Fördern und Begleiten mit ständig unvorhergesehenen Anforderungen und ebenfalls ein schleichender Prozess der Konkurrenz. Trotz gut entwickelter „Multitask- Fähigkeit“ der Frauen ist es schwer, eine zufrieden stellende Balance zu finden- wo auch noch eigene Bedürfnisse Raum finden. An diesem Abend geht es darum, sich eigener und fremder Ansprüche bewusst zu werden und neue Ideen für das eigene Lebenskonzept zwischen Beruf und Familie zu entwickeln.

Alle Bildungsveranstaltungen des Familienzentrums Liebfrauen sind offen für alle Interessierten!

Religiöse Förderung in der Familie (20.2.2009)
In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk im Rhein-Sieg-Kreis rrh. bietet das Familienzentrum Liebfrauen eine Fortbildung für Eltern zur religiösen Förderung an. Termin ist Dienstag, 3.3.2009, 20.00-21.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt 4 Euro.

Behandelt werden diese Fragen: Ist der Mensch von Natur aus ein religiöses Wesen? Wie entwickelt sich Religiosität beim Kind bis hin zu einer reifen Religiosität?
Ziel der Veranstaltung ist es, entwicklungspsychologische Voraussetzungen kennen zu lernen und zu überlegen, wie Eltern ihre Kinder auf diesem Weg fördern und begleiten können. Die Religionspädagogin Dr. Anne Stein möchte Eltern von Kindern aller Altersstufen bis hin zur Pubertät ansprechen.

Alle Bildungsveranstaltungen des Familienzentrums Liebfrauen sind offen für alle Interessierten!

Elternkurse im Familienzentrum Liebfrauen (6.1.2009)
Im Januar bietet das Familienzentrum Liebfrauen zwei neue Veranstaltungen an:

Am Donnerstag, 22.01. beginnt eine zweiteilige Fortbildung Erste Hilfe bei Notfällen im Säuglings- und Kindesalter (2. Termin am Donnerstag, 29.01., jeweils von 19.00 – 22.15 Uhr).

Kinder- und Säuglingsnotfälle lassen sich oft schon im Vorfeld verhindern. Damit erst gar nichts passiert, vermitteln Ihnen qualifizierte Ausbilder vorbeugende Maßnahmen. Weitere Schwerpunkte der Ausbildung:
• Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern
• Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen
• Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen
• Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen und Kleinkindern
• Plötzlicher Kindstod ( SIDS)
• Pseudokrupp
• Asthma und Allergien
Referent ist Stephan Mertens ( Malteser Hilfsdienst - Hennef). Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 30,- Euro/ Paare 55,- Euro.

Ein Vater-/Kind-Kochkurs findet statt am Samstag, 24.01.09, 10.00 – 12.30 Uhr unter der Leitung von Frau Scholten (Dipl. Oecotrophologin).

Leckere und gesunde Ernährung spielt eine große Rolle für die Entwicklung und Gesundheit Ihrer Kinder. Nutzen Sie die natürliche Neugier Ihres Kindes und entdecken Sie mit Ihm was für ein schönes Erlebnis das gemeinsame Kochen sein kann.
Zunehmend erobern Väter den heimischen Herd und da bietet sich die Gelegenheit das Kochen zu einer gemeinsamen Aktivität mit dem Kind werden zu lassen.
Nutzen Sie das Kochen in entspannter Atmosphäre um die Beziehung zu Ihrem Kind zu intensivieren und praktisch und theoretisch Neues im Austausch mit anderen Vätern zu erfahren.
Schürzen können gerne mitgebracht werden!
Der Teilnahmebeitrag für einen Vater und ein Kind beträgt 8,- Euro + 2,- Euro Lebensmittelumlage an die Referentin.
Wer diesen Januartermin nicht wahrnehmen kann, sei darauf hingewiesen, dass diese Veranstaltung am Samstag, 07.02.09, 15.00- 17.30 Uhr, wiederholt wird.

Alle Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten!

Dreikönigssingen 2009: Sternsinger aus der Pfarrgemeinde Liebfrauen bald wieder unterwegs
Am Sonntag, 4.1.2009 nach der Heiligen Messe ziehen die Sternsinger durch die Pfarrgemeinde Liebfrauen. Wer besucht werden möchte, kann sich im Pfarrbüro unter Angabe seines Namens und seiner Anschrift bis spätestens 1.1.2009 anmelden. In der Kirche stehen Sammelbehälter, in die man die Anmeldung ebenfalls einwerfen kann.

Kinder und Jugendliche, die beim Dreikönigssingen mitmachen möchten, sind herzlich eingeladen, sich schnellstmöglich schriftlich bei Pastor Christoph Jansen oder per E-Mail unter messdiener@liebfrauen-hennef.de für die Aktion anzumelden.

Die Sternsinger freuen sich, wenn sie freundlich aufgenommen werden!

Zum Hintergrund

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+09“ („Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“) bringen die Sternsinger als die Heiligen Drei Könige den Segen zu den Menschen und sammeln in diesem Jahr unter dem Motto „Kinder suchen Frieden – buscamos la paz“ für Not leidende Gleichaltrige in Kolumbien.

1959 wurde die Aktion Dreikönigssingen erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mit den gesammelten Geldern werden weltweit Projekte in den Bereichen Evangelisierung, Bildung, Gesundheit, Wasserversorgung, Ernährung, Rehabilitation und Nothilfe gefördert.

 

Elisabethfest 2008: Seniorennachmittag in der Warth (23.11.2008)
Am 22. November 2008 war es wieder so weit: Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth veranstaltete ihr traditionelles "Elisabethfest" für die älteren Mitbürger.
Hierzu werden von der Pfarrgemeinde alle Senioren ab 65 Jahren eingeladen, gleich welcher Konfession sie angehören. Verantwortlich für den Ablauf des Festes ist der Pfarrgemeinderat unter seiner Vorsitzenden Bärbel Ennenbach.

Die Aula der Gemeinschaftsgrundschule Hanftalstraße war wie immer gut gefüllt.
Da die Pfarrgemeinde diese Veranstaltung selber finanzieren muss, ist man für ein Sponsoring sehr dankbar. Die Moderatorin der Veranstaltung Gisela Thiebes, die auch für das Programm verantwortlich zeichnete, richtete daher zuerst ein herzliches Dankeschön an die Volksbank Bonn Rhein Sieg e.G. und die Kreissparkasse Köln für die finanzielle Unterstützung.
Den Auftakt macht der Gospelchor Uckerath unter der Leitung von Carsten Rentzsch. Der Chor, der erst vor 1 1/2 Jahren gegründet wurde und bereits über eine beachtliche Anzahl von Sängern verfügt, begeisterte in einem ca. halbstündigen Programm die Gäste.
Maria Zeyen hatte als Märchentante Spannendes zu erzählen. Pastor Christoph Jansen ließ es sich nicht nehmen, die Zuschauer mit spritzigen Liedern zur Gitarre zu erfreuen.
Die Kinder des Jugendarbeitskreises Hennef-Ost, kurz JAKHO genannt, warteten wieder einmal mit tollen Zirkusnummern auf. Die Mitglieder der Seniorentagesstätte Hennef-Warth unter der Leitung von Antonia Steffens brachten auf lockere Art Liedbeiträge vor. Eine Menge zu Lachen gab es bei den beiden Sketchen des Seniorentheaters der Stadt Hennef, die sehr professionell vorgetragen wurden. Hedi Roos-Schumacher, Geisbacher Ratsfrau mit kölschem Taufschein, erinnerte mit heiteren und besinnlichen Gedichten des Mundartdichters Peter Berchem an die Atmosphäre des alten Köln um 1900.
Gleich mehrere Beiträge kamen vom Frauenkreis der Pfarrgemeinde: In einer wirklich außergewöhnlichen Modenschau führten bezaubernde Models gekonnt innovative Kreationen vor, die allesamt durch vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten einer männlichen "langen Ungerbotz" zustande kamen. Die Revolution in der Modewelt hatte die Lacher auf ihrer Seite. Begeistert empfangen wurden die Männer der Frauenkreis-Mitarbeiterinnen. Das Männerballett unter der Leitung von Helga Thomas hatte sich in Fische verwandelt. Nach der Bläck-Fööss-Melodie "Dat Wasser vun Kölle is jot" schwammen sie im "Rhing" auf und ab und begegneten dabei doch tatsächlich auch der Loreley und dem alten Vater Rhein.

Ein Höhepunkt des Seniorennachmittages war zweifelsfrei auch wieder die Ältestenehrung, die in diesem Jahr von Bürgermeister der Stadt Hennef, Klaus Pipke vorgenommen wurde.
Geehrt wurden als älteste anwesende Dame Helene Hochhäuser, 94 Jahre, als ältester anwesender Herr Otto Weinbrenner, 91 Jahre und als am längsten verheiratetes Ehepaar Anni und Horst Henschel, die auf ganze 59 Ehejahre zurückblicken können.

Ein besonderer Leckerbissen stand am Ende auf dem Programm: Das erst eine Woche zuvor proklamierte Hennefer Prinzenpaar Mario I. und Claudia III., gestellt von der KG Quer durch de Waat, kam zu seinem allerersten Auftritt nach der Proklamation zum Elisabethfest. Begleitet wurden Sie vom Präsidenten der KG, Heinz Hochgeschurz, dem Vorsitzenden Andreas Seitz und ihren Adjutanten.

Am Ende waren sich alle einig: Das war wieder ein tolles Elisabethfest, an das sich Gäste, Mitwirkende und Veranstalter gern erinnern werden.

Im Anfang war das Wort
Bibliodrama-Nachmittag in Bröl (30.10.2008)
Am Samstag, 15.11.2008, findet von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt – Bröl statt. Die Leitung hat Pater Thomas Heck, ausgebildeter Bibliodrama und Bibliolog-Leiter.Thematisch steht der Dialog Gottes mit der Welt und der Menschheit im Mittelpunkt. In verschiedenen biblischen Geschichten wird dem Geheimnis des Von-Gott-Angesprochen-Werdens nachgespürt. Die Teilnahme kostet 15 €. Anmeldung wird erbeten im Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/873 929 oder bei Frau Detmar unter 02242/4182.

Elisabethfest im November – Einladungen jetzt anfordern (22.10.2008)

Am Samstag, 22.11.2008 feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth von 15 bis 18 Uhr in der Aula der Grundschule Hanftalstraße das Elisabethfest. Eingeladen sind alle Bewohner ab 65 Jahre aus dem Pfarrgebiet, unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit. Die Mitbürger/innen, die nicht katholisch sind und deren Adressen deshalb bei der Pfarrgemeinde nicht bekannt sind, werden herzlich eingeladen, sich bis zum 7.11.2008 im Pfarrbüro unter der Rufnummer 02242/87 39 29 anzumelden.

Entwicklung im Vorschulalter (14.10.2008)
Am Mittwoch, 29.10.2008, referiert der Diplom Psychologe Hans-Josef Neu im Familienzentrum Liebfrauen, Hennef Warth, Frankfurter Str. 5 H, über die Entwicklung im Vorschulalter. Beginn ist 20.00 Uhr. Die Teilnahme kostet 10,-- €.
Bezug nehmend auf die aktuelle Bildungsdiskussion wird an diesem Abend der Prozess der kognitiven Entwicklung bei Kindern im Vorschulalter erläutert. Es soll u.a. die Frage beantwortet werden, wie eine sinnvolle Entwicklungsförderung – jenseits von Förderprogrammen – in alltäglichen Erziehungssituationen gestaltet werden kann.

Einladung zur Einweihungsfeier des Familienzentrums Liebfrauen am 19.10.2008 (11.10.2008)
Alle Familien sind herzlich eingeladen zur Einweihungsfeier des Familienzentrums. Die Feierlichkeiten beginnen mit einem Familiengottesdienst um 11 Uhr in der Pfarrkirche Liebfrauen Hennef Warth.
Anschließend haben Sie Gelegenheit, das Familienzentrum kennen zu lernen und sich über die Angebote des Familienzentrums zu informieren.
Weitere Programmpunkte am Einweihungstag: Vernissage von Arbeiten der Kinder, erwartet werden eine Märchenerzählerin, der Liedermacher Lila Lindwurm (13.30 – 14.30 Uhr). Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Optimale Ernährung im Kindergartenalter
Vortrag für Eltern im Familienzentrum Liebfrauen (8.10.2008)
Das Familienzentrum Liebfrauen, Hennef Warth, Frankfurter Straße 5 H, bietet am Montag, 20.10.2008, 14.30 – 16.00 Uhr einen Vortrag zum Thema Ernährung im Kindergartenalter an. Referentin ist Sabine Scholten, Oecotrophologin und Ernährungsberaterin. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,-- €. Eine ausgewogene Ernährung ist die Voraussetzung langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wichtigste Basis dafür ist die Zubereitung der Speisen mit frischen Zutaten. Der Kurs soll Anregungen geben, wertvolle, vitalstoffreiche Lebensmittel schmackhaft und alltagstauglich zuzubereiten. Infos und


Sprechen lernen und die Rolle der Väter
Zwei Vortragsangebote für Eltern im Familienzentrum Liebfrauen (28.9.2008)
Das Familienzentrum Liebfrauen weist auf zwei Veranstaltungsangebote hin:

Am Mittwoch, 15.10.2008, 20.00 – 22.15 Uhr spricht der Diplom Psychologe Hans-Josef Neu über das Thema „Vater werden ist nicht schwer – Die Bedeutung der Väter in Hinblick auf die Entwicklung ihrer Kinder“.
Nicht nur die Mütter, auch die Väter nehmen innerhalb der Familie in verschiedener Weise Einfluss auf die Entwicklung ihrer Söhne und Töchter. Wie dieser Einfluss aussieht und was er für die Entwicklung des Kindes bedeutet, wird an diesem Abend in einem Fachvortrag mit anschließender Diskussion erläutert.
Die Teilnahmegebühr beträgt 10,-- €.

Am Donnerstag, 16.10.2008. 20.00 – 22.15 Uhr steht das Thema „Spielend sprechen lernen – Praktische Tipps und Anregungen zur Förderung der Sprachentwicklung im Alltag. Referentin ist die Logopädin Ina Overath.
Im Rahmen dieses Abends wird ein kurzer Überblick über die Sprachentwicklung von Kindern gegeben. Darauf aufbauend werden praktische Tipps und Ideen vermittelt, mit denen spielerisch Sprache im Alltag gefördert werden kann.
Hierfür beträgt die Teilnahmegebühr 6,-- €.

Beide Veranstaltungen finden statt in den Räumlichkeiten des Familienzentrums Liebfrauen, Hennef, Frankfurter Straße 5 H.
Anmeldung wird erbeten unter bildungswerk-sanktaugustin@lebenshilfe-nrw.de oder 02241/34 18 38. Telefonische Anmeldung ist nur außerhalb der Schulferien möglich.

Durch Bibliodrama die Heilige Schrift erschließen (17.8.2008)
Ein Bibliodrama-Nachmittag findet statt im Pfarrheim Liebfrauen, Frankfurter Str. 5, Hennef Warth, am Samstag, 13. September 2008, 14.00 – ca. 19.00 Uhr. Es geht diesmal um einen Tag im öffentlichen Wirken Jesu (Mk 1, 21-39).

Das Bibliodrama ermöglicht es, gemeinsam mit anderen den tieferen Sinn dieser Geschichte für das eigene Leben zu erkennen, die eigenen inneren Erfahrungen, Fragen und Glaubensschwierigkeiten zum Ausdruck zu bringen.

Die Leitung hat Pater Thomas Heck, ausgebildeter Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen werden telefonisch im Pfarrbüro unter 02242/873929 oder bei B. Detmar unter 02242/4182 erbeten.

 

Die Bibel lebendig werden lassen (17.5.2008)
Ein Bibliodrama-Nachmittag findet statt im Pfarrheim Liebfrauen Hennef Warth am Samstag 7. Juni 2008, 14.00 – ca. 19.00 Uhr. Thema ist die Geschichte von Jesu Begegnung mit der kanaanäischen Frau (Mt 15,21-28). Den Abschluss des Nachmittags bildet die Eucharistiefeier.

Die Geschichte der Begegnung mit der kanannäischen Frau verdeutlicht, wie lohnend es ist, einerseits auch in scheinbar aussichtsloser Situation mit Beständigkeit und Offenheit ein Ziel zu verfolgen und andererseits, sich und anderen die Gelegenheit zu geben, Klischees zu überwinden. Bibliodrama ist eine Methode der Bibelarbeit, die die eigene Identifikation mit einer biblischen Rolle und damit ein Erleben „von innen her“ ermöglicht. Hierzu gibt es genügend Zeit der Vorbereitung und kontinuierliche Begleitung.

Die Leitung hat Pater Thomas Heck, ausgebildeter Bibliodrama- und Bibliolog-Leiter. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen werden telefonisch im Pfarrbüro unter 02242/873929 oder bei B. Detmar unter 02242/4182 erbeten.

 

Fronleichnamsprozession und Pfarrfest 2008 (4.5.2008)
Pfarrgemeinde Liebfrauen in Geisbach
Am Donnerstag, 22. Mai 2008, wird das Fest Fronleichnam gefeiert. Ziel der Prozession und Ort der sich daran anschließenden Heiligen Messe und des Pfarrfestes der Gemeinde Liebfrauen Hennef Warth ist Geisbach, Spielplatz „Im Alten Garten“. Gefeiert wird außerdem die Goldkommunion des Jahrgangs 1958. Die Teilnehmer der Prozession treffen sich um 9.00 Uhr an der Kirche. Die Prozession beginnt um 9.15 Uhr und geht diesen Weg: Kirchberg Liebfrauen – Hanftalstraße – rechts Am Bödinger Hof, dieser Straße folgend bis in die Hanftalstraße – links bis zur Kapellenstraße – 1. Segen an der Kapelle – Kapellenstraße – rechts Bürgerweg zurück zur Hanftalstraße – am Denkmal 2. Segen – Röckelstraße – rechts Im Alten Garten – Überquerung der Hanftalstraße bis zum Spielplatz „Im Alten Garten“.

Die Anlieger werden herzlich gebeten, Straßen und Häuser entlang des Prozessionswegs zu schmücken. Der Erlös des Pfarrfestes ist für die Pfarrheimrenovierung bestimmt.

Salat – und Kuchenspenden werden noch benötigt. Abgabe ist am Fronleichnamstag direkt auf dem Pfarrfest möglich. 

Kraft zum Auf(er)stehen!
Bibliodrama-Nachmittag in St. Mariä Himmelfahrt Bröl (8.4.2008)
Am Samstag, 26. April 2008, 14.00 bis ca. 19.00 Uhr, findet im Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt – Bröl ein Bibliodrama-Nachmittag statt. Die Veranstaltung schließt mit der Eucharistiefeier.

Thema ist die Auferstehung. Im schwierigsten Geheimnis des christlichen Glaubens geht es um Leben und Tod. Da ist eine ganz besondere Energie im Spiel, wenn sich Einer, der in den Tod gestoßen wurde, auf neue Weise lebendig unter den Menschen zeigt.
Was ist das für eine Kraft, die Tote wieder lebendig macht? Wie können Menschen in heutiger Zeit diese Kraft für sich nutzbar machen?

Referenten sind P. Thomas Heck und Christel Schumann, beide ausgebildete Bibliodrama-Leiter. Anmeldungen werden erbeten unter 0 22 42/87 39 29 (Pfarrbüro Liebfrauen) oder
0 22 42/41 82 (B. Detmar). Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. 

Mit der Pfarrgemeinde Liebfrauen nach Burgund (9.2.2008)
Die Pfarrgemeinde Liebfrauen organisiert eine Studienfahrt nach Burgund vom 14.-20. September 2008. Es sind noch einige Plätze frei!

Die Reiseleitung liegt bei Dr. Heiner Jansen und Pfarrer Christoph Jansen. Die Fahrt ist geplant mit einem 4-Sterne-Reisebus mit Klimaanlage, WC und Schlafsessel. Die Unterbringung erfolgt voraussichtlich im Hotel Mercure in Beaune oder einem vergleichbaren Hotel. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 beschränkt. Im Reisepreis von etwa 820 € sind Halbpension (Frühstück und ein 3-Gänge-Menu am Abend) sowie alle Eintrittskosten enthalten.

Auskunft und Anmeldung im Pfarrbüro unter 02242/87 39 29. Zur besseren Planungssicherheit ist baldige Anmeldung erbeten.

 

Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen Hennef-Warth (22.1.2008)
Am Samstag, 9. Februar 2008, 14.00 bis ca. 19.00 Uhr, findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth, Frankfurter Str. 5 ein Bibliodrama-Nachmittag statt. Die Veranstaltung schließt mit der Eucharistiefeier.

Anhand der Bibelstelle Jesus kommt nach Galiläa (Mt 4,12-22) werden diese Fragen behandelt: Für was lebst du? Welche Perspektive hast du für dein Leben entdeckt? Gibt es einen Traum tief drinnen in dir? Es ist Zeit, Löcher in den Himmel zu bohren und den Traum dort zu verankern, wo er eine Chance auf Verwirklichung hat.
Referenten sind P. Thomas Heck und Christel Schumann, beide ausgebildete Bibliodrama-Leiter. Anmeldungen werden erbeten unter 0 22 42/87 39 29 (Pfarrbüro) oder 0 22 42/41 82 (B. Detmar). Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. 

„Unsere Pfarrgemeinde hat Zukunft, auf jeden Fall“
Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth (13.1.2008)
Am heutigen letzten Sonntag der Weihnachtszeit und ersten Sonntag im Jahreskreis wurden in der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth nicht nur 15 neue Messdienerinnen und Messdiener feierlich in ihr neues Amt eingeführt, sondern es fand auch der traditionelle Neujahrsempfang statt.

Zufrieden blickte Pfarrer Christoph Jansen in seiner Ansprache auf ein Jahr 2007 zurück, das statistisch in vielfacher Hinsicht überdurchschnittlich gewesen sei: So haben in 2007 mehr Taufen, Trauungen und Bestattungen stattgefunden als in 2006. Vor allem aber die Zahl der Erstkommunionen sei mit 72 so hoch wie noch nie gewesen. Sogar die zuletzt durchgeführte Sternsingeraktion hat den Vorjahresrekord noch überboten: 5.900 € hatten die 80 Mädchen und Jungen, die eine Woche zuvor als Heilige Drei Könige durch die Pfarrgemeinde gezogen waren, zusammen getragen. Das sind rund 1.200 € mehr als im Vorjahr.

Das Seelsorgeteam hat sich mit Rosmarie Weiss, die vor einem halben Jahr als Gemeindereferentin ihren Dienst in Liebfrauen angetreten hat, um eine Person verstärkt. Die Tradition der Jugendmessen wurde seit Oktober erfolgreich wieder belebt. Seitdem haben bereits wieder drei gut besuchte Jugendmessen stattgefunden, die sich durch besondere musikalische Gestaltung auszeichneten.

Zwei Themen bestimmen aus heutiger Sicht das Jahr 2008. Zum einen soll endlich der lange erwartete Umbau des Pfarrheims durchgeführt werden. Es soll durch einen Anbau vergrößert und behindertengerecht werden. Die vorhandenen Räume werden so umgestaltet, dass sie flexibel durch mobile Trennwände vergrößert oder verkleinert werden können, was der vielfältigen Nutzung des Pfarrheims zugute kommen soll. 50-70% der Kosten werden vom Erzbistum Köln übernommen, den Rest muss die Pfarrgemeinde selbst aufbringen. Pfarrer Jansen lud deshalb bei dieser Gelegenheit die Pfarrmitglieder, in ihrer Spendenfreude nicht nachzulassen.

Das andere wichtige Thema ist die Umsetzung der angekündigten Strukturveränderungen im Erzbistum Köln. Der gesamte Hennefer Osten soll in Zukunft nur noch einen Pfarrgemeinderat haben und einen leitenden Pfarrer. Für 2008 steht zunächst die Entscheidung an, wie die Pfarrgemeinden Liebfrauen mit Uckerath, Bödingen, Stadt Blankenberg und Happerschoß kooperieren werden. Viele Details sind aus Sicht von Pfarrer Jansen hier noch zu diskutieren, die endgültigen Entscheidungen noch nicht vorhersehbar.

Sicher ist er jedoch in diesem Punkt: „Unsere Pfarrgemeinde hat Zukunft, in jedem Fall.“ So blickt er optimistisch in die Zukunft: „Wir sind miteinander auf dem Weg. Und auf diesem Weg dürfen wir vor allem unsere Stärke, unsere Zuversicht, unseren Mut, unseren Glauben nicht verlieren. Gemeinde entsteht nicht, weil sie verordnet wird, sondern weil Christen gemeinsam einen Weg im Glauben gehen wollen. Deshalb können solche Strukturveränderungen der Gemeinde als Gemeinschaft von Glaubenden letztlich – in ihrem tiefsten Verständnis – überhaupt nichts anhaben.“

In diesem Sinne wünschte Pfarrer Jansen allen Anwesenden ein gesegnetes und gutes neues Jahr. 


14 Tage ohne Rucksack auf dem Jakobsweg wandern (8.1.2008)
Vom 1. bis 16. Mai 2008 findet wieder eine Pilgerreise auf dem Jakobsweg statt. Unter der Leitung von Diakon Albert Zimmermann aus der Pfarrei Liebfrauen Hennef Warth haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die ersten 300 km auf dem Camino von St. Jean über die Pyrenäen nach Burgos ohne schweren Rucksack zu erwandern. Die täglichen Etappen von ca. 25 bis max. 30 km sind so leichter und angenehmer zu schaffen.

Morgendliche biblische Impulse, Erfahrungsaustausch untereinander, Begegnungen mit Pilgern aus vielen Ländern und die Stille beim Wandern im Frühling Nordspaniens können dazu anregen, seinen eigenen Glaubens- und Lebensweg neu in den Blick zu nehmen und mit vielen positiven Eindrücken und einer veränderten Blickrichtung in den Alltag zurückzukehren.

Der 1. Infoabend ist am Donnerstag, d. 24. Januar 2008, um 20.00 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen in Hennef Warth.

 

Sternsinger aus der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth unterwegs für Kinder in Not - Kaspar, Melchior und Balthasar kommen auch zu Ihnen
Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind die Sternsinger von Liebfrauen Hennef Warth am Sonntag, 6. Januar 2008 nach der Heiligen Messe in der Zeit von ca. 13 bis 17 Uhr wieder in den Straßen der Pfarrgemeinde unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+08“ („Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“) bringen sie als die Heiligen Drei Könige den Segen zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

Überall in Deutschland machen die Sternsinger diesmal mit dem Leitwort „Sternsinger für die Eine Welt!“ deutlich, dass Sie Verantwortung für Gleichaltrige in den ärmeren Ländern der Welt übernehmen. Bundesweit sind die kleinen Könige bereits zum 50. Mal unterwegs. 1959 wurde die Aktion Dreikönigssingen erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 3.000 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Wer den Sternsingersegen möchte, kann auch einen Anmeldezettel ausfüllen und diesen bis 1.1.08 in der Kirche oder im Pfarrbüro abgeben. Bitte nehmen Sie die Jungen und Mädchen freundlich auf!

 

Weihnachts-Gottesdienstordnung für Liebfrauen Hennef Warth und St. Remigius Happerschoß (16.12.2007)
Das passiert sogar in pfarrlichen Veröffentlichungen wie dem Pfarrbrief: Der Druckfehlerteufel schleicht sich ein!

Die Gottesdienstordnung für Liebfrauen Hennef Warth und St. Remigius Happerschoß ist richtig wie folgt:

Liebfrauen
Montag, 24. Dezember 2007 – Heiligabend
15.00 Uhr Kinderkrippenfeier
16.30 Uhr Weihnachtslieder mit Kirchenchor und Gemeinde
17.00 Uhr Gemeindechristmette – Der Kirchenchor singt

 

Dienstag, 25. Dezember 2007 - Weihnachten – Hochfest der Geburt des Herrn
11.00 Uhr Kindergottesdienst im Jugendheim, Kleinkindergottesdienst im Pfarrheim
11.00 Uhr Hl. Messe
19.00 Uhr Jugendmesse – Der Dattenfelder Jugendchor singt

Mittwoch, 26. Dezember 2007 – 2. Weihnachtstag
11.00 Uhr Familienmesse mit Kindersegnung – Der Kirchenchor singt

St. Remigius
Montag, 24. Dezember 2007 – Heiligabend
14.30 Uhr Gottesdienst der evangelischen Gemeinde
18.00 Uhr Jugendgottesdienst
22.00 Uhr Christmette mit dem Kirchenchor

Dienstag, 25. Dezember 2007 - Weihnachten – Hochfest der Geburt des Herrn
11.00 Uhr Hl. Messe in Liebfrauen Warth
19.00 Uhr Jugendmesse in Liebfrauen Warth

Mittwoch, 26. Dezember 2007 – 2. Weihnachtstag
11.00 Uhr Hl. Messe 

Jugendmesse mit den ProTAKTonisten (18.11.2007)
Am kommenden Sonntag, 25. November 2007, 19.00 Uhr findet in der Liebfrauenkirche eine Jugendmesse statt. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Hennefer A-Capella-Chor "Die ProTAKTonisten" gestaltet. Unser Thema ist die Zeit. Im Anschluss an den Gottesdienst steht das Pfarrheim zu Gespräch und Begegnung offen.

 

Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim Liebfrauen (21.10.2007)
Unter der Leitung von Pater Thomas Heck und Christel Schumann findet am Samstag, 10. November 2007, 14.00 – 19.00 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen Hennef Warth, Frankfurter Str. 5, ein Bibliodrama-Nachmittag statt mit dem Titel „Reich und reich: zwei Paar Schuhe“. Thema ist die Umkehr des Reichen (Lk 19, 1-10). Was bedeutet für die Menschen von heute z.B. die Geschichte des Zollpächters Zachäus, der mit der Nähe zu Jesus eine neue Bereicherung seines Lebens suchte, die weit über das Materielle hinaus ging?

Beide Referenten sind ausgebildete Bibliodrama-Leiter (Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung, Vallendar).

Anmeldung im Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. 

 

Jugendmesse in Liebfrauen (16.10.2007)
In der Liebfrauenkirche wird am Sonntag, den 28.10.2007 um 19.00 Uhr, eine altbekannte Tradition wieder aufgegriffen: Die große und thematische Jugendmesse mit guter Musik und einem großen Chor. Viele erinnern sich noch an die Gottesdienste in den 80-er Jahren mit Pastor Heinz Büsching und seinem Chor Navicula.

Der Gottesdienst am letzten Sonntag im Oktober steht unter dem Motto: „Auf zu neuen Ufern". Es singt der Chor Arche Noah unter der Leitung von Theo Gast. Alle sind eingeladen, vor allem natürlich Jugendliche, aber auch alle, die jung geblieben sind oder gerne wieder einmal eine Jugendmesse feiern wollen.

Nach dem Gottesdienst sind alle Gottesdienstteilnehmer ins Pfarrheim eingeladen, dort kann das Thema des Gottesdienstes im gemütlichen Rahmen weiter diskutiert werden. Auch neue Ideen sind willkommen.

Die Warther Jugendmesse findet ab sofort wieder regelmäßig statt, die nächste am 25. November 2007, hier singt die A-Capella-Gruppe "Die ProTAKTonisten.

 

Elisabethfest im November – Einladungen jetzt anfordern (30.9.2007)
Am Samstag, 17. November 2007 feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen von 15.00 bis 17.30 Uhr in der Aula der Hanftalschule ihr traditionelles Elisabethfest. Eingeladen sind alle ab dem 65. Lebensjahr, die im Einzugsbereich der Pfarrgemeinde Liebfrauen wohnen, unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit. Die Teilnehmenden erwartet ein gemütlicher Nachmittag mit Musik und buntem Programm bei Kaffee und Kuchen.

Die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nicht katholisch sind, aber am Fest teilnehmen möchten, werden herzlich gebeten, in der Kirche oder im Pfarramt eine Einladung abzuholen bzw. anzufordern (Tel. Pfarrbüro 02242/87 39 29). Aufgrund neuer Datenschutzbestimmungen liegen der Pfarrgemeinde über diesen Personenkreis keine Angaben vor, sie kann also nicht von sich aus tätig werden.

Damit die Organisatoren das Fest gut vorbereiten können, werden die Anmeldungen bis Freitag, 2. November erbeten. Der Anmeldecoupon ist mit der Einladung erhältlich. 

 

Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim Liebfrauen (26.8.2007)
„Wenn Begegnung zum Geschenk wird“ ist der Titel eines Bibliodrama-Nachmittags im Pfarrheim Liebfrauen Hennef Warth, Frankfurter Str. 5, am Samstag, 15. September 2007, 14.00 – 19.00 Uhr. Thema ist Jesu Salbung (Lk 7, 36-50). Die Leitung haben Pater Thomas Heck und Christel Schumann. Den Abschluss bildet die Eucharistiefeier.

Beide Referenten sind ausgebildete Bibliodrama-Leiter.

Anmeldung im Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €.

 

Umstrukturierungspläne des Erzbistums verärgern Basis
Offener Brief des Pfarrgemeinderats Liebfrauen Hennef Warth an Kardinal Meisner (25.6.2007)

Ein Zufallsfund im Internet gibt Anlass zu großer Verärgerung im Pfarrgemeinderat Liebfrauen Hennef-Warth: Auf einer Sondersitzung des Priesterrats am 23. März 2007 hatte Prälat Hans-Josef Radermacher, Leiter der Hauptabteilung Seelsorgebereiche im Generalvikariat, zum Thema Zukunft der Seelsorgebereiche referiert.

160 von 221 Seelsorgebereichen im Erzbistum Köln kooperieren in einem so genannten Pfarrverband, der lockersten von drei durch das Bistum vorgegebenen Kooperationsvarianten. Angesichts der personellen Rahmenbedingungen sei jedoch eine intensivere Zusammenarbeit in den Seelsorgebereichen erforderlich. Vor diesem Hintergrund erachtete Radermacher die lockerere Kooperation auf der Basis des „Pfarrverbands“ als nicht zukunftsfä-hig. Fusionen oder Pfarreiengemeinschaften seien seiner Meinung nach zukünftig die einzigen Alternativen. In einem an die Rede anschließenden Votum fand sich eine Mehrheit für Wahlfreiheit der Pfarrgemeinden zwischen Fusion und Pfarreiengemeinschaft. Das Modell Pfarrverband ist demnach nicht mehr vorgesehen. Dies würde eine gravierende Einschränkung der Selbstständigkeit, insbesondere auch der Laiengremien der betroffenen Pfarreien bedeuten.

Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth bildet gemeinsam mit den Pfarreien St. Remigius Happerschoß, St. Johannes der Täufer Uckerath, St. Katharina Stadt Blankenberg und Zur schmerzhaften Mutter Bödingen seit einigen Jahren einen Pfarrverband.

In einem Offenen Brief wendet sich der Pfarrgemeinderat Liebfrauen Hennef Warth jetzt an die Verantwortlichen: Der Pfarrgemeinderat befürchtet, dass mit dieser Rede Fakten geschaffen werden lediglich aufgrund einer persönlichen Einschätzung, ohne systematische Evaluation der Pfarrverbände und vor allem ohne Einbeziehung der betroffenen Pfarrgemeinden selbst. Der Pfarrgemeinderat erkennt in Vorgehen und Zielsetzung eine klare Schwächung gut funktionierender Laiengremien. Erwartet wird demgegenüber eine Unterstützung der in den Pfarrgemeinden engagierten Laien, eine offene und ergebnisoffene Diskussion unter Mitwirkung aller Beteiligten und die Erarbeitung von passgenauen Lösungen für die jeweils konkrete örtliche Situation.

Der Offene Brief, unterschrieben von allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderats, richtet sich an Joachim Kardinal Meisner, Weihbischof Dr. Heiner Koch, Prälat Hans-Josef Radermacher, die Pfarrer des Pfarrverbandes Jansen, Biermann und Hülsmann, den Diözesanrat und den Priesterrat des Erzbistums Köln, den Kreiskatholikenrat des Rhein-Sieg-Kreises. Informiert werden zeitgleich alle Pfarrgemeinderäte des Rhein-Sieg-Kreises. Am Wochenende wurde der Offene Brief zudem an die Gottesdienstbesucher verteilt.

Hier können Sie nachlesen: Offener Brief als pdf und Erklärung des PGRs zu Unterschriftsaktion

 

Vivifica nos – Konzert mit Gregor Linßen in Liebfrauen Hennef Warth (2.6.2007)
Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth lädt ein zum Konzert mit Gregor Linßen und der Gruppe AMI am Sonntag, 17. Juni 2007, 19.00 Uhr in der Kirche. Das Konzert steht unter dem Motto „Vivifica nos“ – Belebe uns! Der Eintritt kostet 5 €, für Familien 15 €. Karten sind erhältlich im Pfarrbüro, Frankfurter Str. 5 f und im Internet unter www.edition-gl.de.

Gregor Linßen (40), gebürtig aus Neuss, arbeitet als Komponist und Liedermacher, freier Tonmeister und Referent für Neues Geistliches Lied. Er ist Dozent an der Kirchenmusikschule Essen und den Musikhochschulen Köln und Aachen. Zu seinen Werken gehört „Venimus adorare eum“, das Mottolied des XX. Weltjugendtages in Köln 2005.

1993 gründete er die Gruppe AMI zusammen mit dem Gitarristen Martin Weiß. Die Gruppe versteht sich als Musikgruppe ohne konfessionelle Bindung. AMI hat zwei Bedeutungen: im Französischen heißt es „Freund“, im Hebräischen – mit dem Punkt im M, „mein Volk“.   

 

Fronleichnamsprozession und Pfarrfest der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth (31.5.2007)
Am Donnerstag, 7. Juni 2007 feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth Fronleichnam. Ziel der diesjährigen Fronleichnamsprozession ist Lanzenbach. Dort findet im Anschluss an die Prozession das Pfarrfest statt.

Die Prozession beginnt um 9.15 Uhr an der Kirche und nimmt diesen Weg: Ab Kirchberg Liebfrauen (Überquerung der Frankfurter Straße) über die Hanftalstraße durch Geisbach in Richtung Lanzenbach. An der Kapelle in Geisbach wird am Segensaltar der Segen erteilt. Über den Rad-/Fußgängerweg parallel zur L 125 geht es weiter in Richtung Lanzenbach und bis in den Ortskern. Segen am Felds Haus (Talstraße – an der abknickenden Vorfahrt), weiter über die Talstraße bis zum Ortsende, links in die Kuchenbachstraße bis zur Kapelle der Familie Heller. Gegen 11.00 Uhr wird vor der Kapelle die heilige Messe gehalten.
Gleichzeitig feiert die Pfarrgemeinde die Goldkommunion des Jahrganges 1957.

Der Erlös des Pfarrfestes ist bestimmt für die Pfarrheimrenovierung.

Die Anwohner des Prozessionswegs sind herzlich eingeladen, die Straßen und Häuser zu schmücken. 

 

Bibliodrama-Nachmittag im Pfarrheim Liebfrauen (26.5.2007)
Unter der Leitung von Pater Thomas Heck und Christel Schumann findet am Samstag, 16. Juni 2007, 14.00 – 19.00 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen Hennef Warth, Frankfurter Str. 5, ein Bibliodrama-Nachmittag statt mit dem Titel „Wovon Jesus sich berühren lässt“. Thema ist Jesu Salbung durch die Sünderin (Lk 7, 36-50).

Beide Referenten sind ausgebildete Bibliodrama-Leiter.

Anmeldung im Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. 

 

Neugierig auf einen Neuanfang
Bibliodrama-Nachmittag zum Thema „Das Grab ist leer“ (11.4.2007)
Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth lädt ein zu einem Bibliodrama-Nachmittag unter dem Titel „Aufstehen. Auf neues Leben zuschreiten. Auferstehen“ am Samstag, 28. April 2007, 14.00 – 19.00 Uhr im Pfarrheim. Die Leitung haben Pater Thomas Heck und Christel Schumann. Anmeldung im Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder bei B. Detmar unter 02242/41 82. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €.

Im Mittelpunkt stehen Themen wie der Umgang mit Enttäuschung und Verlust, das Zulassen von Schmerz und Abschied, das Loslassen von Vergangenem und die Öffnung für Neues. Den Abschluss des Bibliodrama-Nachmittags bildet die Eucharistiefeier.

Durch Bibliodrama die Heilige Schrift erschließen (25.1.2007)

Ein Bibliodrama-Nachmittag findet statt im Pfarrheim Liebfrauen, Frankfurter Str. 5, Hennef Warth, am Samstag, 10. Februar 2007, 14.00 – ca. 19.00 Uhr. Es geht diesmal um die Geschichte von Johannes dem Täufer, der die Menschen auf das Kommen Jesu vorbereitete.

Das Bibliodrama ermöglicht es, gemeinsam mit anderen den tieferen Sinn dieser Geschichte für das eigene Leben zu erkennen, die eigenen inneren Erfahrungen, Fragen und Glaubensschwierigkeiten zum Ausdruck zu bringen.

Die   Leitung haben Pater Thomas Heck und Christel Schumann, die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen werden telefonisch im Pfarrbüro unter 02242/873929 oder bei B. Detmar unter 02242/4182 erbeten.

 

Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Liebfrauen
Sternsingeraktion der Pfarrgemeinde mit Rekordergebnis       (14.1.2007)

„Es freut mich, dass so viele Mitglieder unserer Pfarrei heute unserer Einladung gefolgt sind“, begrüßte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Doris Walterscheid die Anwesenden beim Neujahrsempfang in Liebfrauen an diesem Sonntag. Sie gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die angezielte Renovierung des Pfarrheims bald in die Realität umgesetzt werden könne, um für die zahlreichen Veranstaltungen der großen Gemeinde den notwendigen Platz zu bieten.

Die Größe der Pfarrgemeinde betonte auch Pfarrer Christoph Jansen in seiner Ansprache. Zwar liege die Zahl der Taufen und Aufnahmen in die Gemeinde etwas niedriger als die der Bestattungen und Austritte, erläuterte er anhand einer Statistik über die Jahre zwischen 1997 und 2006, jedoch vergrößere sich die Pfarrgemeinde aufgrund der vielen Zuzüge kontinuierlich. „Zahlenmäßig liegen wir gut auf hohem Niveau“, fasste der Pastor das Resultat der statistischen Erhebungen zusammen.

Als letzter dankte der neue Subsidiar der Pfarrgemeinde Liebfrauen, Pater Georg Magiera, für die gute Aufnahme, die er dort erhalten hatte, und sprach seine Segenswünsche für das neue Jahr aus.

Ein Rekordergebnis erzielte die diesjährige Sternsingeraktion: 4.737 € konnten bei der Sammlung am vergangenen Sonntag eingenommen werden. Pfarrer Jansen dankte den Kindern, die sich für die Aktion zur Verfügung gestellt hatten sowie den Katecheten und Messdienerleitern für die Organisation. Alle Kinder, die sich beteiligt hatten, erhielten im Anschluss an die heilige Messe eine Urkunde als besondere Auszeichnung für ihren Einsatz.

 

Gemeindeerneuerung in Liebfrauen (29.10.2006) 

Unter dem Titel „100 Jahre lebendige Gemeinde – Wir bauen weiter!“ startet die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth am 4. November 2006 das Projekt Gemeindemission. Begleitet von den Redemptoristenpatres Manfred Kohn und Wolfgang Gerhard werden in den zwei Wochen bis zum 19. November 2006 Fragen des Glaubens thematisiert. Angeboten werden Eucharistiefeiern, Gebetszeiten, Vorträge, Predigtreihen und Diskussionsforen. 

Das Programm im Überblick: 

Samstag, 4.11.

Unser Leben hat Sinn

19.00 Uhr Eröffnungsmesse der Gemeindemission

danach: Kennen lernen der Patres im Pfarrheim

Sonntag, 5.11.

Unser Leben hat Sinn

11.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

18.00 Uhr Jugendmesse

danach: Sit-In im Pfarrheim

Montag, 6.11.

Gewissen, Gebote

Wer sagt mir, was richtig oder falsch ist?

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Dienstag, 7.11.

Ökumene

Die vielen Kirchen und der eine Glaube

9.00 Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

20.00 Uhr Treffen mit dem AK Kinder-Gottesdienst und den Kommunionkatecheten

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Mittwoch, 8.11.

Unser Glaube – Lebenshilfe oder Last?

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

20.00 Uhr Treffen mit den Kindergarteneltern

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Donnerstag, 9.11.

Nennt uns nicht Brüder!

Kirche und Frauen

6.30 Uhr Frühschicht

danach gem. Frühstück im Pfarrheim

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

11.45 Uhr Schulgottesdienst (4. Schulj.)

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

20.00 Uhr Treffen mit den Firmkatecheten

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Freitag, 10.11.

Wie werde ich mit meiner Schuld fertig?

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

15.00 Uhr Hl. Messe mit Krankensalbung

danach Gespräch im Pfarrheim

19.00 Uhr Liturg. Abend der Jugend

19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Samstag, 11.11.

Familie: miteinander, nebeneinander, gegeneinander

10.00 Uhr – 12.00 Uhr persönl. Gespräch, Beichte

16.30 Uhr - 18.30 Uhr persönl. Gespräch, Beichte

19.00 Uhr Vorabendmesse mit Predigt

Sonntag, 12.11.

Familie: miteinander, nebeneinander, gegeneinander

11.00 Uhr Familienmesse mit Kindersegnung

Montag, 13.11.

Liebe, Freundschaft, Sexualität, Ehe

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Dienstag, 14.11.

Jesus – Wer ist er für mich?

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

17.15 Uhr Martinszug

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

Treffen mit d. Kirchenvorstand u.d. Pfarrgemeinderat

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Mittwoch, 15.11.

Tod – und was dann?

8.15 Uhr Schulgottesdienst (6. Schulj. Gesamtschule)

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

14.00 Uhr Gespräch m.d. Erzieherinnen des Kindergartens

15.30 Uhr Frauentreff im Pfarrheim (mit Kinderbetreuung)

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt: Wir gedenken der Verstorbenen)

danach Gang zum Friedhof (Lichterprozession)

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Donnerstag, 16.11.

Krankheit und Sterben gehören zum Leben!

6.30 Uhr Frühschicht

danach Frühstück im Pfarrheim

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

21.15 Uhr Abendgebet in der Kirche

Freitag, 17.11.

Gläubige Eltern – ungläubige Kinder

9.00 Uhr Hl. Messe mit Predigt

19.00 Uhr Wortgottesdienst mit Predigt

danach Predigtgespräch im Pfarrheim

21.15 Uhr Friedensgebet in der Kirche

Samstag, 18.11.

Lebendige Gemeinde

10.00 Uhr – 12.00 Uhr persönl. Gespräch, Beichte

14.30 Uhr Elisabethfest

16.30 Uhr – 18.30 Uhr persönl. Gespräch, Beichte

19.00 Uhr Vorabendmesse mit Predigt

Sonntag, 19.11.

Lebendige Gemeinde

11.00 Uhr – Hl. Messe mit Predigt

und Abschluss der Gemeindeerneuerung

Abschied von den Patres

Bibelarbeit als Quelle für neue Kraft und Selbstvertrauen (19.10.2006) 

Ein Bibliodrama-Nachmittag findet statt im Pfarrheim St. Mariä Himmelfahrt Bröl am Samstag 4. November 2006, 14.00 – ca. 19.00 Uhr. Thema ist die Geschichte der Frau am Jakobsbrunnen. 

Diese Geschichte verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich nicht vorschnell über andere ein Urteil zu bilden, sondern zunächst einmal zu versuchen, sich in deren Situation hineinzuversetzen. 

Bibliodrama ist eine Methode der Bibelarbeit, die die eigene Identifikation mit einer biblischen Rolle und damit ein Erleben „von innen her“ ermöglicht. Hierzu gibt es genügend Zeit der Vorbereitung und kontinuierliche Begeitung. 

Die   Leitung haben Pater Thomas Heck und Christel Schumann, die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen werden telefonisch im Pfarrbüro unter 02242/873929 oder bei B. Detmar unter 02242/4182 erbeten. 

 

Spielgruppe veranstaltet Kindersachenbasar (7.10.2006) 

Gut erhaltene Kinderkleidung bietet die Spielgruppe des Katholischen Bildungswerks in der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth an. Der Basar findet statt am Samstag, 28.10.2006 im Pfarrheim, Frankfurter Straße 5, zwischen 14.00 und 16.30 Uhr. 

Während die Eltern stöbern, werden die Kinder von den erfahrenen Müttern und Vätern der Spielgruppe betreut. Nach dem Einkauf ist Entspannung möglich bei Kaffee und Kuchen. 

Die Mitglieder der Spielgruppe geben außerdem Auskunft über ihre Aktivitäten. 

Infos und Anmeldung bei Renate Breuer (02242-6485) oder Eva Berges (02242-912142).

 

100 Jahre Liebfrauenkirche Hennef-Warth (10.8.2006) 

Die Liebfrauenkirche Hennef-Warth wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Am Sonntag den 27. August 2006 feiert die Pfarrgemeinde das Jubiläum 100 Jahre Einweihung der Kirche. 

Damit geht das Festjahr zwischen dem 100. Jahrestag der Grundsteinlegung, gefeiert am 22. Mai 2005, bis jetzt zur Feier der Einweihung zu Ende. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen, von der Vorführung historischer Filme über viele Auftritte von Chören bis zur Ausstellung der Geschichtswerkstatt im Rathaus haben das Festjahr begleitet. 

Am Sonntag den 27. August 2006 um 11:00 Uhr wird   der ehemalige Generalvikar und jetzige Dompropst Norbert Feldhoff die Festmesse zelebrieren. Anschließend wird das Jubiläumsfest rund um die Liebfrauenkirche gefeiert. Für Essen und Trinken ist gesorgt.   Auf die Kinder wartet die Hüpfburg der Pfadfinder. 

Eine interessante und bebilderte Festschrift über die Geschichte der Kirche und der Pfarrgemeinde sowie ein spannender und abwechslungsreicher Dokumentarfilm werden angeboten. 

Die Geschichtswerkstatt der Pfarrgemeinde Liebfrauen zeigt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten an den beiden Wochenenden 19./20. und 26./27. August ausgewählte Exponate ihrer vielbeachteten Ausstellung:   Fotos, Dokumente und andere Zeugnisse aus den vergangenen 100 Jahren. Die Ausstellung war zuletzt Anfang des Jahres im Hennefer Rathaus zu sehen.  

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 

 

Bibliodrama-Nachmittag (6.8.2006) 

Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth veranstaltet gemeinsam mit der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt Hennef Bröl einen Bibliodrama-Nachmittag am Samstag,   26. August 2006, 14.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr im Pfarrheim Hennef-Bröl. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen an das Pfarrbüro Liebfrauen unter 02242/87 39 29 oder B. Detmar unter 02242/41 82. Die Veranstaltung steht der   Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann und schließt mit der Eucharistiefeier. 

Unter dem Titel „Ein bockiger Bote“ befassen sich die Teilnehmer mit der Geschichte des Propheten Jona. In dieser, wie in allen biblischen Geschichten, geht es um ewig gültige menschliche Themen. Die Methode des Bibliodramas macht es dabei leicht, Verbindungen zu knüpfen mit der eigenen Lebensrealität. Es geht keineswegs um Theaterspielen, sondern darum, mit dem Wort Gotes in Bewegung zu kommen, wobei alle aktiv teilnehmen. Jeder darf sich mit einer biblischen Rolle identifizieren und dieser nach dem eigenen Einspüren Gestalt verliehen. Dazu gibt es genügend Zeit der Vorbereitung und kontinuierlich fachkundige Begleitung. 

 

Pfarrgemeinde Liebfrauen plant Themenwochen zu Fragen des Glaubens (26.5.2006)
Gemeindemission nimmt den Menschen in der Kirche in den Blick 

Nach Abschluss des Jubiläumsjahres plant die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth in der Zeit vom 4. bis 19. November 2006 eine Gemeindemission. Es wird ein Programm erarbeitet, das zwei Wochen lang den Glauben in den Mittelpunkt stellt. Täglich werden Eucharistiefeiern, Gebetszeiten, Vorträge, Predigtreihen und Diskussionsforen angeboten. Unterstützt wird die Pfarrgemeinde durch zwei Redemptoristenpatres. 

Jetzt soll das Programm für November vorbereitet werden. Alle Interessierten sind eingeladen, sich an der Themenauswahl zu beteiligen. In der Pfarrkirche liegen Fragebögen aus, die bereits 28 Themenvorschläge enthalten, aus denen ausgewählt werden kann. Es ist außerdem Platz für weitere Wünsche vorgesehen. Die ausgefüllten Bögen können gleich in der Kirche in bereitstehende Behälter eingeworfen werden. 

Abgabeschluss ist Pfingsten. Bis dahin sind die Unterlagen in der Kirche vorrätig.

Die Kirche ist tagsüber immer offen! 

 

Fronleichnamsprozession und Pfarrfest 2006 (28.5.2006)
Pfarrgemeinde Liebfrauen Auf dem Blocksberg 

Am Donnerstag, 15. Juni 2006, wird das Fest Fronleichnam gefeiert. Ziel der Prozession und Ort der sich daran anschließenden Heiligen Messe und des Pfarrfestes der Gemeinde Liebfrauen Hennef Warth ist der Blocksberg. Gefeiert wird außerdem die Goldkommunion des Jahrgangs 1956. 

Die Prozession beginnt um 9.15 Uhr an der Kirche und geht diesen Weg: Kirchberg Liebfrauen – Frankfurter Straße – Lipgenshof – Bachstraße über die Bonner Straße, Überquerung Kurhausstraße – nach links in den Wendehammer, 1. Segensaltar im Wendehammer, Kurhausstraße bis Ende Ecke Weidenbroich, Auf dem Blocksberg, rechts Wendehammer, 2. Segensaltar, nach links Auf dem Liemerich, Auf dem Blocksberg. 

Die Anlieger werden herzlich gebeten, Straßen und Häuser entlang des Prozessionswegs zu schmücken. 

Der Erlös des Pfarrfestes soll aufgeteilt werden zugunsten verschiedener Projekte: 50% für die Renovierung von Pfarrheim und Jugendheim, 25% für Kinder- und Jugendlager und 25% für den Missionskreis und sein Projekt Behindertenheim in Nigeria. 

Salat – und Kuchenspenden werden noch benötigt, ebenso einige freiwillige Helfer für Auf- und Abbau, Spülmobil und Pommesverkauf. Auskunft bei Doris Walterscheid unter 02242/2266. 

 

Bibel zum Mitmachen (1.5.2006) 

Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef Warth lädt ein zum Bibliodrama-Nachmittag am Samstag, 20. Mai 2006, 14.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr im Pfarrheim. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen an das Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder B. Detmar unter 02242/41 82. 

Unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann erfahren die Teilnehmenden die biblische Botschaft, indem sie sich als Person in die geschilderten Situationen hineinversetzen, die Geschichten nacherleben und so ihre Bedeutung erfassen. 

 

Bibliodrama-Nachmittag in Liebfrauen (25.2.2006)

Unter dem Titel „Bibel zum Mitmachen“ lädt die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth zum ersten Bibliodrama-Nachmittag 2006 ein am Samstag, 11. März 2006, Beginn 14.00 Uhr im Pfarrheim, Frankfurter Str. 5. Die Leitung haben Pater Thomas Heck und Christel Schumann. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldungen an das Pfarrbüro unter 02242/87 39 29 oder B. Detmar unter 02242/41 82. 

Schon Ignatius von Loyola hatte im 16. Jahrhundert für die Meditation einer Bibelstelle als Methode vorgeschlagen, sich so gut wie möglich hineinzuversetzen in die Situation der entsprechenden Zeit und zu prüfen, in welcher Person man sich selbst am besten wiederfindet. Bibliodrama greift diese Idee auf, indem es dazu einlädt, sich nicht nur imaginär in die Bibelstelle hineinzuversetzen, sondern real mit der ganzen Person.

Die Veranstaltung dauert bis ca. 19.00 Uhr. 

 

Kinder-Sommerlager der Pfarrgemeinde Liebfrauen
Anmeldungen jetzt (17.1.2006)

Vom 15.-29.7.2006 führt die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth das beliebte Kinder-Sommerlager durch. Reiseziel ist diesmal das Dorf Ho an der dänischen Nordseeküste. Es sind noch Plätze frei. Mitfahren können Kinder zwischen 10 und 14 Jahren. 

Die komplette Reise kostet 390 € pro Person. Der Preis enthält alle Unkosten für Fahrt, Unterkunft, Vollpension und Eintrittsgelder. Die Leitung liegt bei Pastor Christoph Jansen und einem Team von Jugendleiterinnen und Jugendleitern. 

Auskunft über die Anmeldemodalitäten erteilt das Pfarrbüro unter der Rufnummer 02242/873 929. 

 

Geschichtswerkstatt der Pfarrgemeinde Liebfrauen präsentiert
Pfarrgeschichte im Rathaus (5.1.2006)

Vom 16. Januar bis 10. Februar 2006 organisiert die Geschichtswerkstatt der Pfarrgemeinde Liebfrauen eine Ausstellung über die 100-jährige Geschichte der Pfarrei im Hennefer Rathaus.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am Montag, den 16. Januar 2006, um 16.00 Uhr durch Bürgermeister Klaus Pipke. Ein Mitglied der Pfarrgeschichtswerkstatt wird eine kurze Einführung geben. Die Ausstellung bildet einen der Höhepunkte im Rahmen des Jubiläumsjahres der Pfarrgemeinde Liebfrauen, die 2006 den 100. Jahrestag der Kirchweihe feiert.

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer gut 10 Jahre dauernden Arbeit der Pfarrgeschichtswerkstatt. Ihre Mitglieder sammeln Fotos, Dokumente und Relikte, recherchieren und studieren Quellen. Akribisch genau erforschen sie die Zusammensetzung   verschiedener Gruppierungen innerhalb der Gemeinde und erwecken mit Ihren Exponaten die Geschichte der Pfarrgemeinde zu neuem Leben.

Die Forschungsergebnisse der Geschichtswerkstatt bildeten die Grundlage für einen Film und einen Kalender, die zum Jubiläumsjahr sehr erfolgreich publiziert wurden. In unregelmäßigen Abständen wurden zu besonderen Themen kleine Schriften herausgegeben. Bereit im Frühjahr 1996 konnten erste Resultate im Rahmen einer vielbeachteten Ausstellung im Pfarrheim der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die jetzt erarbeitete Ausstellung knüpft daran an und erhält durch eine Reihe neuerer Befunde erhebliche Ergänzungen.

 

Die Kraft des Wortes Gottes neu entdecken(16.11.2005), Bibliodrama in Liebfrauen

Am Samstag, 3. Dezember 2005 findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef Warth,   von 14 bis 18.15 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Als Methode der Bibelarbeit ermöglicht das Bibliodrama, der Kraft Gottes im eigenen Leben auf die Spur zu kommen, es schafft einen kreativen Zugang zur Heiligen Schrift.

Als Teilnehmergebühr werden 15,00 Euro erbeten. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro, Tel. 873 929 entgegen.

 

Bibliodrama in Liebfrauen (21.9.2005)

Am Samstag, 1. Oktober 2005 findet im Pfarrheim Liebfrauen von 14 bis 19 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können; der Glaube kommt in Bewegung.

Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben. Als Teilnehmergebühr werden 15,00 Euro erbeten. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro, Tel. 873 929 entgegen. 

 

Willkommensfest für den neuen Diakon und die neu Zugezogenen (14.9.2005)

Am Sonntag, 25. September 2005 feiert die Pfarrgemeinde Liebfrauen ihr diesjähriges Willkommensfest für die neu zugezogenen Pfarrangehörigen. Dieses Fest ist in der Pfarrei Tradition, doch in diesem Jahr gibt es noch etwas Besonderes: Der neue Diakon, Albert Zimmermann wird ebenfalls begrüßt.

Die feierliche Einführung des neuen Diakons erfolgt um 11.00 Uhr in der heiligen Messe. Albert Zimmermann kommt aus Asbach, ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Am Nachmittag ab 15.00 Uhr sind alle neu Zugezogenen der Pfarrgemeinde zu Kaffee und Waffeln eingeladen. Der neue Diakon Albert Zimmermann wird anwesend sein, ebenso Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Gruppen, die sich aktiv für bestimmte Bereiche der Pfarrgemeinde engagieren.

Alle neu Zugezogenen sind herzlich eingeladen. Eingeladen sind aber auch alle anderen interessierten Pfarrangehörigen, um die „Neuen“ freundlich willkommen zu heißen.

Eine Anmeldung im Pfarrbüro bis Freitag, den 23.9.2005 unter Tel. 873 929 ist zur besseren Planung erwünscht, aber auch spontan Entschlossene sind natürlich herzlich willkommen. 

 

100 Jahre Pfarrkirche Liebfrauen – 10 Jahre Geschichtswerkstatt (1.9.2005)  

Im 100. Jubiläumsjahr der Liebfrauenkirche Hennef Warth feiert die Geschichtswerkstatt der Pfarrgemeinde ihr 10-jähriges Bestehen.

Die Geschichtswerkstatt nahm ihren Anfang 1995 als Modellprojekt aufgrund einer Initiative des Bildungswerks der Erzdiözese Köln. Hedi Roos-Schumacher, Projektverantwortliche beim Erzbistum, trug dem damaligen Pfarrer Heinz Büsching die Idee vor, dieses Projekt erstmals in ihrer Heimatpfarrei Liebfrauen zu realisieren. Büsching gab grünes Licht. Gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk im Rhein-Sieg-Kreis rechtsrheinisch wurden die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, die Geschichtswerkstatt startete zunächst als Seminar.

Der Leitgedanke bestand darin, dass Pfarrangehörige die Geschichte ihrer Gemeinde selbst erforschen, Quellen suchen, sichern, studieren und schließlich ihre Ergebnisse veröffentlichen. Ein erstes, über die Stadtgrenzen hinaus beachtetes Ergebnis dieser Arbeit war eine Ausstellung von Fundstücken, Fotos und Dokumenten im Frühjahr 1996 im Pfarrheim.

Danach organisierte sich die Geschichtswerkstatt um: von der Bildungsveranstaltung hin zu einer selbstständig arbeitenden Gruppe innerhalb der Pfarrgemeinde mit den Ansprechpartnerinnen Margot Lindlar und Helene Pütz, die schon als Gründungsmitglieder dabei waren. In regelmäßigen Abständen gibt die Geschichtswerkstatt Themenblätter zur Pfarrgeschichte heraus. Zum Jubiläumsjahr konnte ein historischer Kalender publiziert werden. Die Forschungsergebnisse der Geschichtswerkstatt lieferten wichtige Beiträge für den Film, der ebenfalls zum Jubiläum der Pfarrgemeinde veröffentlicht wurde.

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 100. Geburtstag der Liebfrauenkirche wird die Ausstellung zur Pfarrgeschichte in überarbeiteter Form ab 19.1.2006 im Rathaus der Stadt Hennef gezeigt. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Zur Zeit werden Bilder von ehemaligen Messdienern gesucht (Kontakt: Peter Söntgerath, Tel. 2183 oder

petersoentgerathhennef@arcor.de.

Die Pfarrgeschichtswerkstatt feiert ihr 10. Jubiläum bei einem kleinen Empfang am Donnerstag, 1.9.2005, 19.30 Uhr im Pfarrheim. 

 

Bibliodrama in Liebfrauen (26.5.2005)

Am Samstag, 4.6.2005, findet von 14.00-18.15 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen Warth ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von Christel Schumann und Pater Thomas Heck statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Anmeldung wird erbeten im Pfarrbüro unter 02242/873929 oder bei B. Detmar unter 02242/4182.

Was ist eigentlich Bibliodrama?

Alle Interessierten können mitmachen. Es sind keine schauspielerischen Fähigkeiten gefragt, es geht nicht um Theaterspiel. Bei Bibliodrama gibt es kein Publikum, weil die Teilnehmenden selbst zugleich Spielende und Zuschauende sind. Ein ausgewählter Bibeltext wird besprochen. Dann wird der Text begehbar gemacht, indem einzelne Stationen im Raum verortet und in ihrer Bedeutung erklärt werden. Die Teilnehmenden werden eingeladen, die Stationen abzugehen und zu erspüren, welche Rolle und welcher Platz für sie richtig sind. Nach kurzer Vorstellung der jeweils eigenen Rolle entwickelt sich ein Spiel in der Gruppe. Grundlage bleibt der biblische Text, doch das Geschehen entsteht aus dem authentischen Erleben, wie die einzelnen die Rollen entwickeln. Wieder aus der Rolle ausgestiegen, haben die Teilnehmenden die Möglichkeit zu reflektieren, was sich für sie persönlich abgespielt hat, wo sich Parallelen zum eigenen Leben ergeben und welche neuen Erkenntnisse sich daraus gewinnen lassen. 

 

Pfarrgemeinde Liebfrauen – Grundsteinlegung vor 100 Jahren (12.5.2005)

Den feierlichen Auftakt zu den Feiern des 100. Jubiläums der Pfarrgemeinde Liebfrauen bildet am Sonntag, den 22. Mai 2005, um 10.00 Uhr, ein Pontifikalamt mit Erzbischof Joachim Kardinal Meisner. Im Anschluss daran findet die Geburtstagsfeier rund um die Kirche statt, die als Pfarrfest gestaltet ist. Zu diesem Tag lädt Pfarrer Christoph Jansen im Namen der Pfarrgemeinde herzlich ein.

Im Mai 1905 wurde der Grundstein zur Pfarrgemeinde Liebfrauen gelegt, die Kirche im August 1906 vollendet. Die Pfarrgemeinde bereitet die Jubiläumsfeiern, die sich mit zahlreichen Veranstaltungen bis Sommer 2006 erstrecken werden, seit bereits zwei Jahren vor. 

 

Bibliodrama-Nachmittag (14.4.2005)

Am Samstag, 23.04.2005 findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef Warth von 14 bis 19 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt. Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können, der Glaube kommt in Bewegung. Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben.

Als Teilnehmergebühr werden 15,00 Euro erbeten.
Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro, Tel. 873 929 entgegen.

 

Jugendgruppen mobil: Sponsorenbus für Jugendarbeit (3.2.2005)

Als Pfarrer Christoph Jansen vor genau einem Jahr eine Bilanz seiner ersten 100 Tage im Amt zog, blickte er auch in die Zukunft. Er kündigte ein wichtiges Projekt an, dessen Umsetzung jetzt tatsächlich gelungen ist: Die Pfarrgemeinde Liebfrauen verfügt über einen Sponsorenbus, der vor allem in der Jugendarbeit eingesetzt werden soll.

16 Firmen werben mit ihren Logos auf dem Bus, mit zwei weiteren steht Pfarrer Jansen in Verhandlung. Mehr als 20 können es nicht werden, damit man die Aufschriften der Werbepartner auch  gut lesen kann. „Genau das macht unser Auto bei den Firmen sehr beliebt. Man kann noch was erkennen“, erläutert Jansen die Strategie. 

Gut gerechnet hat der Pastor auf jeden Fall: Der Bus soll sich mittelfristig selbst finanzieren und die Möglichkeit zu Rücklagen bieten, falls Ersatz nötig wird. Wenn alles gut läuft, soll er finanziell auch noch etwas für die Jugendarbeit abwerfen. Das wird aber erst in ca. zwei Jahren der Fall sein.

Mobil sind die Jugendgruppen schon jetzt: Pfadfinder, Messdiener und Katholische Junge Gemeinde haben Zugriff auf den Bus, in den ersten zwei Sommerferienwochen hat ihn die Schwestergemeinde St. Remigius in Happerschoß für das Kinderlager reserviert. Danach geht’s mit dem Jugendlager in die Provence. Der Bus ist ein Riesenfortschritt für die Jugendarbeit und in der näheren Umgebung ohne Beispiel.  

 

Kinderlager der Pfarrgemeinde Liebfrauen Sommer 2005, Mädchenplätze sind noch frei (15.1.2005)

Vom 17.7. bis 29.7.2005 findet in Fischbachau-Aurach/Oberbayern das beliebte Kinderferienlager der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth statt. Einige wenige Mädchenplätze sind noch frei. Die Teilnahmekosten betragen € 390,- für die gesamte Dauer. Auskunft und Anmeldung im Pfarrbüro unter der Telefonnummer 02242/873 929. Bei der verbindlichen Anmeldung sind € 50 Anzahlung zu entrichten.

 

Über den Zusammenhang von Archäologie und  Bibel (30.11.2004)

Einen Vortrag unter dem Titel „Und die Bibel hat doch recht?!“ hält Professor Dr. Dr. Dieter Vieweger im Pfarrheim der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth, Frankfurter Str. 5, am Dienstag, 14. Dezember 2004, 20.00 Uhr.

Professor Vieweger ist Direktor des Biblisch-Archäologischen Instituts an der Universität Wuppertal, er lehrt und forscht ebenfalls an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und der Privaten Universität Witten-Herdecke.

Veranstalter sind das Katholische Bildungswerk und der Missionskreis Hennef-Warth.

Eingeladen sind alle Interessierten. Der Eintritt ist frei. 

 

Bibliodrama-Nachmittag „Bibel zum Mitmachen“ (9.11.2004)

Am Samstag, den 27.11.04 findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth, von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können; der Glaube kommt in Bewegung. Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben.

Als Teilnehmerbeitrag werden 15 € erbeten. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

Kalender und Film als Vorbereitung des Kirchenjubiläums: Vorabpräsentation für die Medien (20.10.2004)

Die Liebfrauenkirche Hennef-Warth wird im nächsten Jahr 100 Jahre alt. Am 21. Mai 1905 wurde der Grundstein für die Kirche gelegt. Die Einweihung folgte am 26. August 1906. Dieses Jubiläum möchte die Pfarrgemeinde feiern.

In Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr haben Mitglieder der Pfarrgemeinde einen interessanten Bildkalender für das Jahr 2005 erstellt. Auf jedem Monatsblatt ist eine historische Aufnahme aus der Umgebung der Warther Kirche der aktuellen Ansicht gegenüber gestellt.

Als weiteres und ganz besonderes Highlight entstand ein spannender und abwechslungsreicher Dokumentarfilm zu Entstehung und Geschichte der Kirche. Die Filmpremiere findet statt am Samstag den 13. November 2004 gegen 20:00 Uhr in der Kirche. Anschließend können der Film als DVD oder Video und der Kalender erworben werden.

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen zu einer Pressekonferenz mit Präsentation des Kalenders und des Films am

Mittwoch, 3. November 2004

17.30 Uhr

im Pfarrheim der Pfarrgemeinde Liebfrauen, Frankfurter Straße, Hennef.

Pastor Christoph Jansen, Vertreter des Pfarrgemeinderats als Organisatoren des Kirchenjubiläums, der Geschichtswerkstatt als Initiatoren des Kalenders und der „Filmmacher“ Gerd Kozinowski werden anwesend sein.

 

Bibliodrama-Nachmittag „Bibel zum Mitmachen“ (10.9.2004)

Am Samstag, den 2.10.04 findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth, von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können; der Glaube kommt in Bewegung. Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben.

Als Teilnehmerbeitrag werden 15 € erbeten. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

Warther Pfarrgemeinde Liebfrauen lädt neu Zugezogenezu Willkommensfest ein (4.9.2004)

Die vielen Neubaumaßnahmen haben im vergangenen Jahr zu einem weiteren Anwachsen der Mitgliederzahlen der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth geführt. Am Sonntag, 26.9.2004 findet von 15.00 bis 17.00 Uhr im Pfarrheim ein Willkommensfest für alle neu Zugezogenen statt.

Pfarrer Christoph Jansen und der Pfarrgemeinderat, der das Fest organisiert, möchten auf diese Weise den „Neuzugängen“ die Möglichkeit bieten, einander kennen zu lernen, aber auch mit „alteingesessenen“ Pfarrmitgliedern bei Waffeln und Kaffee ins Gespräch zu kommen.

Eine Anmeldung im Pfarrbüro bis Freitag, den 24.9.2004 unter Tel. 873 929 ist zur besseren Planung erwünscht, aber auch spontan Entschlossene sind natürlich herzlich willkommen.

 

Herzlich willkommen - Neubürger und Bürger - der Warth zur Warther Kirmes am 8. August 2004    (18.7.2004)

Wer sich zuhause fühlt, bricht seltener mit der Kirche und Gesellschaft ! Dies waren Worte von Pastor Christoph Jansen anlässlich des Neubürgerfestes der Pfarrgemeinde Liebfrauen. Die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth sowie Schützen und die "KG Quer durch de Waat" wollen diese Aussage in die Tat umsetzen und mit Ihnen "schwätzen" um Alt- und Neubürger schneller zusammen zu führen und ihnen ein zuhause zu geben. Kommen Sie zu dieser Zeit an unseren Stand. Sie werden Gesprächspartner vorfinden mit denen Sie reden können.

Sonntag, 8. August 2004:   11.00 Uhr "Kirmes-Messe" in unserer Pfarrkirche. Anschließend Ehrung der Toten der Weltkriege. Segnung und Kranzniederlegung am neuen Ehrenmal. Danach: Frühschoppen für alle, insbesondere die Neubürger der Pfarrgemeinde und der Warth am Stand der "KG Quer durch de Waat". Es spielt zur Begrüßung das "Berglandecho" aus Bödingen. Herzlich willkommen.

 

Bibliodrama-Nachmittag „Bibel zum Mitmachen“ (18.7.2004)

Am Samstag, den 07.08.04 findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth, von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können; der Glaube kommt in Bewegung. Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben.

Als Teilnehmerbeitrag werden 15 € erbeten. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

Pfarrgemeinde Liebfrauen lädt ein: Benefizkonzert für das Pfarrheim (27.6.2004)

Am 11. Juli 2004 findet unter dem Motto „Kommt, hört und singt“ ab 15.00 Uhr ein Benefizkonzert  in der Pfarrkirche Liebfrauen statt. Der Kirchenchor von Liebfrauen, die Kinderchöre von St. Remigius und Liebfrauen sowie die Flötengruppe und der Chor Arche Noah treten auf, um einen Beitrag zum Umbau des Pfarrheims zu leisten. Sogar Pastor Christoph Jansen und Diakon Norbert Klein greifen in die Saiten: Sie singen und spielen Lieder von Reinhard Mey. Durch das Programm führt Hedi Roos-Schumacher. Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.

Im Pfarrheim ist ab 14.00 eine Cafeteria geöffnet, wo neben Kaffee und Kuchen auch ein Abendimbiss angeboten wird.

Die Renovierung des Pfarrheims ist dringend notwendig. Die erforderlichen Gelder müssen jedoch von der Pfarrgemeinde selbst aufgebracht werden, nachdem die Finanzen des Erzbistums Köln eine Bezuschussung nicht zulassen. Ohne Spenden wird das nicht gehen. Daher hat sich der Pfarrgemeinderat zu dieser ungewöhnlichen Aktion entschlossen und lädt herzlich ein.

 

Pfarrgemeinde Liebfrauen lädt ein:Fronleichnamsprozession und Pfarrfest 2004 (23.5.2004)

In diesem Jahr führt die Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth am 10. Juni die Gläubigen nach Weldergoven zum Hubertus-Kapellchen vor der Scheune. Anschließend findet dort das Pfarrfest statt. Auch für Regen sind die Organisatoren gerüstet: In diesem Fall werden die Heilige Messe und das Pfarrfest kurzfristig in die Reithalle auf dem Allner Hof verlegt. Für Unterhaltung und kulinarische Genüsse sorgen die vielen Gruppierungen der Pfarrgemeinde. Traditionell ist das Pfarrfest auch der Ort für das Bürgerkönigsschießen unter der Leitung der Schützenbruderschaft.

Der Erlös des Festes soll diesmal in der Pfarrgemeinde bleiben: Die notwendige Renovierung des Pfarrheims wird teuer, deshalb sind die Einnahmen des Pfarrfestes hierfür vorgesehen.

Die Prozession nimmt diesen Weg: Um 9.00 Uhr treffen sich die Gläubigen an der Kirche. Ab 9.15 Uhr geht es über die Hönscheidstraße bis zum Friedhof, der erste Segen wird auf dem Gelände der Gesamtschule erteilt. Über die Autobahnbrücke geht es sodann zur Blankenberger Straße, Haselweg, Kastanienweg, Bodenstraße, Auf der Hardt. Der zweite Segen wird am Kindergarten gegeben. Der Weg wird fortgesetzt über den Hohlweg zum Kreuz an der Ecke Zum Brünnchen/Grafenbungert, wo der dritte Segen gespendet wird. Von dort aus erreicht die Prozession die Dorfmitte.

Die Anlieger des Prozessionswegs sind herzlich eingeladen, die Straßen und Häuser zu schmücken.

 

Bibliodrama-Nachmittag "Bibel zum Mitmachen" (9.5.2004)

Am Samstag, den 29.05.2004 findet im Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth, von 14.00 bis 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter der Leitung von P. Thomas Heck und Christel Schumann statt.

Bibliodrama schafft einen Raum, in dem sich Menschen aus dem oft einseitig verstandesmäßigem Verständnis biblischer Texte befreien können; der Glaube kommt in Bewegung. Durch das Miteinander in der Gruppe und das Licht des biblischen Textes wird es so möglich, die eigene Lebensgeschichte neu zu entdecken, zu interpretieren und Veränderung zu erleben.

Als Teilnehmerbeitrag werden 15,00 Euro erbeten. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242 - 873 929 entgegen.

 

Bibliodrama-Nachmittag „Bibel zum Mitmachen“ (08.02.2004)

Am Samstag, den 28. Februar 2004, findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef-Warth von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter dem Titel „Bibel zum Mitmachen“ mit Pater Thomas Heck SVD statt.

Das Bibliodrama ist eine einzigartige Methode, sich mit der biblischen Botschaft auseinander zu setzen und mit Gott ins Gespräch zu kommen. Alle Teilnehmer sind aktive Mitspieler.

Es entstehen Kosten in Höhe von ca. 15,-- €.  Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

„Wir stehen vor großen Aufgaben“ Pfarrer Christoph Jansen 100 Tage im Amt (28.1.2004)

Im Pfarrhaus riecht es nach frischer Farbe, alles strahlt hell und neu. „Zum Einkauf von Lampen bin ich noch nicht gekommen“, lacht Pfarrer Jansen mit Blick auf die von der Decke hängenden Glühbirnen. Überhaupt war der Start im neuen Amt als Pfarrer von Liebfrauen Hennef-Warth, St. Remigius Happerschoß mit St. Mariä Himmelfahrt Bröl sehr hektisch. Weil das Pfarrhaus in der Warth noch nicht hergerichtet war, wohnte er die ersten sechs Wochen weiter in Bornheim, seiner alten Wirkungsstätte. Das Hin- und Herfahren hat viel Zeit gekostet. Endlich eingezogen ist er dann pünktlich zum Advent, wo eine Menge von Aufgaben quasi gleichzeitig erledigt werden wollten. „In meinen Predigten habe ich die Gläubigen dazu aufgerufen, sich mit Ruhe und Besinnlichkeit auf das Weihnachtsfest vorzubereiten, doch bei mir selbst sah es ganz anders aus.“ Äußeres Zeichen dieser turbulenten Wochen ist ein Adventskalender, der noch Mitte Januar im Büro des Pastors steht und einige Schokoladenstückchen enthält.

„Jetzt möchte ich die Dinge etwas planvoller angehen. Deshalb fahre ich mit dem Seelsorgeteam eine Woche nach Norwegen.“ Dort besitzt Pfarrer Jansen ein kleines Blockhaus, in das er sich mit seinen engsten Mitarbeitern zurückzieht, um die Aufgaben des Jahres zu strukturieren. Es muss eine Menge getan werden. Die Pfarrgemeinde Liebfrauen begeht 2005/05 ihre Hundertjahrfeier. Ebenfalls 2005 findet der Weltjugendtag im Erzbistum  Köln statt, ein großes Ereignis, an dessen Vorbereitung schon jetzt ein Team der Warther, Happerschosser und Bröler Gemeinden beteiligt ist. All dies will gut durchdacht sein.

Auch für die unmittelbare Zukunft hat der neue Pfarrer Änderungen vorgesehen. Die Gottesdienstzeiten werden verlegt, so soll die Vorabendmesse in Liebfrauen am Samstag nicht mehr wie bisher um 18.45 Uhr, sondern künftig um 19.00 Uhr beginnen. „Es bleibt mir sonst nicht genug Zeit zwischen den Messen. Die Wegstrecken zwischen den Gemeinden sind ja außerdem zu bewältigen. Ich bin sicher, das werden die Messbesucher verstehen.“ Außerdem soll die Kirche in Kürze den ganzen Tag offen stehen. Niemand soll mehr verschlossene Türen vorfinden. „Wir wissen, dass dies nicht ohne Risiko ist. Es gibt natürlich Furcht vor Vandalismus und Diebstahl.“ Doch für Pfarrer Jansen überwiegen die Vorteile. „Wir wollen es zumindest versuchen.“

Im Sommer wird er das Kinderlager nach Dänemark begleiten, doch auch im Jugendlager an der Costa Brava will er vorbeischauen. Überhaupt liegen ihm die jungen Leute besonders am Herzen. Ein großes Projekt möchte Pfarrer Jansen mit den Pfadfindern verwirklichen: ein Werbebus soll angeschafft werden, ein Fahrzeug, das der Pfarrgemeinde zur Verfügung steht, sich aber im wesentlichen über Werbung finanziert.

Er hat viel vor, der neue Pfarrer. „Dazu brauche ich aber die Unterstützung der vielen in den Gemeinden Engagierten und aller Gemeindemitglieder.“ Die wird er bestimmt bekommen.

 

Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Liebfrauen (11.1.2004)

„Es beginnt das erste Jahr, das Sie komplett mit mir aushalten müssen“, sagte Pfarrer Christoph Jansen, als er am Ende der Messe an diesem Sonntag die Pfarrgemeinde zum Neujahrsempfang 2004 einlud. Ein fröhlicher Austausch sollte es werden, nachdem Pfarrer Jansen die Beobachtung gemacht hatte, dass sonntags nach der Messe viele „Grüppchen“ am Kirchberg stehen bleiben und angeregte Gespräche führen. „Heute können wir das gemeinsam im Pfarrheim und im Rahmen einer kleinen Feier tun,“ würdigte Jansen die Lebendigkeit und den Zusammenhalt in seiner Gemeinde, die er nun seit gut drei Monaten leitet.

Mehr als 200 Personen kamen der Einladung nach, Vertreterinnen und Vertreter der Gruppierungen, die in der Pfarrei mitarbeiten, der Schützenbruderschaft, der Karnevalsgesellschaft „Quer durch de Waat“ und viele andere, die mit auf das neue Jahr anstoßen wollten. „Wir freuen uns über die große Resonanz. Es war wohl richtig, den Neujahrsempfang erst auf den zweiten Sonntag im neuen Jahr zu legen, wenn alle ein wenig Abstand von den zahlreichen anderen Feiern um die Jahreswende gewonnen haben“, freute sich die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Doris Walterscheid.

Große Reden gab es nicht, statt dessen griff Pfarrer Jansen am Ende der Feier zur Gitarre und spielte Lieder zum Mitsingen.

 

"Bibel zum Mitmachen"  (18.11.2003)

Am Samstag, den 6. Dezember 2003, findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef-Warth von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter dem Titel "Bibel zum Mitmachen" mit Pater Thomas Heck SVD statt.

Das Bibliodrama ist eine einzigartige Methode, sich mit der biblischen Botschaft auseinander zu setzen und mit Gott ins Gepräch zu kommen. Alle Teilnehmer sind aktive Mitspieler, es gibt keine Zuschauer.

Es entstehen Kosten in Höhe von ca. 15,00 Euro. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

Christoph Jansen wird als neuer Pfarrer eingeführt (18.9.2003)

Am Sonntag, 5. Oktober 2003, wird der neue Pfarrer der Pfarrgemeinden Liebfrauen Hennef Warth, St. Remigius Happerschoß und Heisterschoß mit St. Mariä Himmelfahrt Bröl in sein neues Amt eingeführt.

Dechant Hermann-Josef Metzmacher wird die feierliche Einführung im Rahmen einer heiligen Messe um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche Liebfrauen vornehmen. Im Anschluss an den Gottesdienst laden der neue Pfarrer und die Pfarrgemeinderäte zu einem fröhlichen Beisammensein in das Festzelt vor der Kirche ein.

Christoph Jansen wurde 1967 in Bad Honnef geboren. Zuletzt war er Kaplan in Bornheim-Merten. Dort hat er sich vor allem durch seine engagierte Jugendarbeit einen Namen gemacht. Pfarrer Büsching nannte seinen Nachfolger anlässlich seiner Abschiedsfeier im Juli einen Glücksfall für die Gemeinden.

"Mir hat Pfarrer Büsching gesagt, ich sei ein Glückspilz, in so aktive Pfarreien wie Liebfrauen und Remigius zu kommen", stellt Christoph Jansen fest. "Ich freue mich auf die neuen Aufgaben. In Zeiten knapper Personalressourcen haben gerade die lebendigen Gemeinden für die Zukunft der Kirche eine besondere Bedeutung."

Zum Ablauf der Einführungsmesse

Die feierliche Amtseinführung eines neuen Pfarrers unterscheidet sich von vom normalen Messablauf durch zusätzliche Elemente:

Am Kirchenportal erhält der neue Pfarrer aus der Hand von Dechant Metzmacher den Kirchenschlüssel – symbolisch für Liebfrauen, St. Remigius und St. Maria Himmelfahrt - Nach dem feierlichen Einzug verliest der Dechant das Ernennungsschreiben und führt den Pfarrer zum Altar. Anschließend geleitet er ihn zu seiner Sedes, dem Sitz, den er ab sofort als Pfarrer während der Messe einnehmen wird. Der neue Pfarrer eröffnet sodann den Gottesdienst. Nach Kommunion und Danksagung werden die Patene, eine kleine Schale, für die Krankenkommunion und das Gefäß für die Krankensalbung gebracht als äußere Zeichen für den Dienst des Pfarrer an den Kranken. Zu diesem Dienst wird der neue Pfarrer vom Dechant ebenfalls ausdrücklich beauftragt.

Einige kurze Festansprachen finden direkt im Anschluss an die Messe in der Kirche statt.

 

"Bibel zum Mitmachen" (2.9.2003)

Am Samstag, den 20. September 2003, findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef-Warth von 15.00 – 18.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter dem Titel "Bibel zum Mitmachen" mit Pater Thomas Heck SVD statt.

Das Bibliodrama ist eine einzigartige Methode, sich mit der biblischen Botschaft auseinander zu setzen und mit Gott ins Gespräch zu kommen. Alle Teilnehmer sind aktive Mitspieler, es gibt keine Zuschauer.

Es entstehen Kosten in Höhe von ca. 15,-- €. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 

Pfarreien verabschieden Heinz Büsching (9.7.2003)

Pfarrer geht nach 27 Hennefer Jahren in den Ruhestand

Am Sonntag, 27.7.2003, verabschieden die Pfarrgemeinden Liebfrauen Hennef-Warth und St. Remigius Happerschoß und Heisterschoß mit St. Mariä Himmelfahrt Bröl ihren Pfarrer Heinz Büsching. In St. Mariä Himmelfahrt Bröl wird am Samstag, 26.7., 17.30 Uhr die dortige Abschiedsmesse gehalten. Nach dem Gottesdienst in Liebfrauen am Sonntag um 10.00 Uhr findet ab 11.30 Uhr in der Aula der Schule Hanftalstraße ein großes Fest statt, zu dem die Gemeinden und alle, die sich Heinz Büsching verbunden fühlen, herzlich eingeladen sind. Die Amtszeit von Pfarrer Büsching endet offiziell mit seinem 70. Geburtstag am 18. August 2003.

Pfarrer Büschings neuer Wohnsitz wird Windeck-Wilberhofen sein, wo er als Subsidiar – er selbst übersetzt dies mit "Aushilfspriester" – drei Dorfkirchen betreuen wird. Die Entscheidung für Wilberhofen ist ihm leicht gefallen, die Landschaft an der Sieg gefällt ihm. So sieht er der Zukunft mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen: "Hennef ist mir in all den Jahren Heimat geworden, nachdem mich das Leben zuvor an viele verschiedene Orte verschlagen hat. Der Abschied fällt mir schwer. Ich freue mich aber auch auf das Neue, das jetzt auf mich zukommt."

Als Abschiedsgeschenk hat sich Pfarrer Büsching ein Fahrrad gewünscht. Er hat sich fest vorgenommen, sich künftig mehr zu bewegen. Für alle, die sich an diesem Geschenk beteiligen wollen, ist bei der Feier eine Spardose aufgestellt.

 

Fronleichnamsprozession und Pfarrfest der Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef – Warth in Edgoven (4.6.2003)

Jedes Jahr zu Fronleichnam ist die Pfarrgemeinde Liebfrauen Hennef-Warth unterwegs in die Ortsteile und Dörfer, die zu ihrem Einzugsbereich gehören. Ziel der diesjährigen Fronleichnamsprozession und des sich daran anschließenden Pfarrfestes am 19. Juni ist Edgoven. Hier erwartet die Besucher ein Festzelt, wo die Gruppen und Organisationen der Pfarre nicht nur Essen und Getränke, sondern auch ein reichhaltiges Programm für Jung und Alt anbieten. Unter der Leitung der Schützenbruderschaft findet das traditionelle Bürgerkönigschießen statt.

Der Erlös des Pfarrfestes kommt zu 50 % dem diesjährigen Kinderferienlager der Pfarre Liebfrauen und je zu 25% der Tschernobyl-Aktion des ökumenischen Umweltkreises sowie dem Missionskreis zugute. Der ökumenische Umweltkreis ermöglicht jedes Jahr Kindern aus dem strahlengeschädigten Umfeld der weißrussischen Stadt Tschernobyl einen mehrwöchigen Erholungsaufenthalt in Hennef. Der Missionskreis unterstützt Projekte in Südamerika und Afrika.

Die Prozession nimmt diesen Weg: 9.00 Uhr Treffen in der Kirche, 9.15 Uhr Auszug der Prozession über die Frankfurter Straße, Lipgenshof, Bachstraße, Kurhausstraße, Segen im Wendehammer Kurhausstraße, danach weiter über Wippenhohner Straße, Wirtschaftsweg, Landingersberg, Fasanenweg, Edgovener Straße bis zum Wegekreuz. Dort findet die hl. Messe statt. Die Anlieger des Prozessionswegs sind herzlich eingeladen, die Straßen und Häuser zu schmücken.

 

Flohmarkt im Pfarrheim Liebfrauen Warth (7.5.2003)

Am Samstag, 17. Mai 2003 veranstaltet die Katholische Kinder-Tageseinrichtung Liebfrauen Hennef Warth zwischen 14.00 und 17.00 Uhr im Pfarrheim einen Flohmarkt.

Angeboten werden Kinderbekleidung und Spielzeug. Für das leibliche Wohl ist in einer Cafeteria gesorgt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Elternrat der Tageseinrichtung.

 

"Bibel zum Mitmachen" (1.5.2003)

Am Samstag, den 10. Mai 2003, findet im Pfarrheim Liebfrauen Hennef-Warth von 14.00 – 19.00 Uhr ein Bibliodrama-Nachmittag unter dem Titel "Bibel zum Mitmachen" mit Pater Thomas Heck SVD statt.

Im Bibliodrama werden biblische Texte von den Teilnehmenden wie im Theater nachgespielt und aufeinander bezogen. Dies ist eine einzigartige Methode, sich mit der biblischen Botschaft auseinander zu setzen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15,-- €. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro unter 02242/873929 entgegen.

 Vom 14. März bis 11. April 2003 ist in der Pfarrkirche Liebfrauen, Frankfurter Str. 5 f, eine Ausstellung der Notschlafstelle für Drogenabhängige in Köln zu sehen. Geöffnet ist die Kirche zu den Gottesdienstzeiten: Samstag, 18.45 Uhr, Sonntag, 11.00 Uhr, Montag und Mittwoch, 19.00 Uhr sowie Freitag 8.00 Uhr. Schulklassen und andere Gruppen können zudem mit dem Pfarrbüro unter der Rufnummer 873 929 zusätzliche Besichtigungszeiten vereinbaren.

Am Montag, 17. März 2003 findet um 19.30 Uhr, ebenfalls in der Kirche, ein Gesprächs- und Informationsabend mit der Leiterin der Notschlafstelle, Bärbel Ackerschott, statt.

 

Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Liebfrauen (1.1.2003)

"Für die kommenden Monate wünsche ich uns allen noch eine gute Zeit mit unserem Pfarrer Heinz Büsching und darüber hinaus, dass seine Arbeit weiter Früchte trägt. Das heißt, dass wir weiterhin eine lebendige Pfarre bleiben und gut zusammen stehen, ob mit Pfarrer oder ohne." So fasste die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Doris Walterscheid, in Worte, was die Pfarrgemeinde zum Jahreswechsel in besonderer Weise bewegt: Der im Sommer bevorstehende Abschied von Pfarrer Büsching, der nach 27 Jahren Tätigkeit in der Pfarrgemeinde Liebfrauen dann 70-jährig in den Ruhestand treten wird. Die Pfarrstelle wird im Januar durch das Erzbistum Köln ausgeschrieben, ob es einen Nachfolger geben wird oder auch, zu welchem Termin, das ist jetzt noch nicht abzusehen, teilte Pfarrer Büsching in seiner Rede mit. Gern würde er einen Nachfolger noch einarbeiten, um sich dann beruhigt aus der Arbeit zurückziehen zu können.

Der Dank des Pfarrgemeinderats und des Pfarrers galt sodann allen Aktiven und Engagierten in der Pfarrei. Als aktuelle Beispiele für tatkräftige Unterstützung der Pfarrangehörigen nannte Büsching die neuen Krippenfiguren, die einer Spende der Frauengemeinschaft zu verdanken sind und eine Altartuch, das von einer kleinen Gruppe von Frauen in fast dreijähriger Handarbeit hergestellt wurde. Die letzten Sammlungen erbrachten stolze Ergebnisse: Die Caritassammlung mit 7032,87 €, die Spenden für Adveniat mit bislang 8183,34 €. Schon in seiner Predigt während der Messe zum Neujahrstag hatte Pfarrer Büsching auf den Zusammenhang zwischen den Bemühungen um Linderung von Armut und Not und der Sicherung des Friedens in der Welt hingewiesen. In diesem Sinne werde auch in Liebfrauen täglich wirkliche Friedensarbeit geleistet.