Termine im Seelsorgebereich Hennef-Ost

Konzert "Orgel rockt 5"
23.11.2018 - 20 Uhr, Pfarrkirche Liebfrauen, Warth
Buchausstellung 2018 der KÖB Bödingen
24.11.2018 - Weihnachtsbuchausstellung am 24. und 25. November 2018 im Marienheim
Reparatur-Café des ökumenischen Umweltkreises
15.12.2018 - von 10-13 Uhr, ev. Gemeindezentrum, Bonner Straße, Hennef.
Bibliodrama-Nachmittag mit Pater Thomas Heck
19.01.2019 - 14-19 Uhr, Pfarrheim Liebfrauen, Hennef-Warth

Seid heilig, weil ich heilig bin (1 Petr 1,16)

 

Liebe Leserinnen und Leser,


inzwischen sind wir im November angekommen und ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich verbinde den November zunächst hauptsächlich mit den Adjektiven „grau“ und „uselig“. Diesen trüben Gedanken bieten jedoch die Heiligen, deren im November gedacht wird, gewaltig die Stirn, denn der November ist bestückt mit großen Heiligen, wie Martin von Tours, Albertus Magnus, Elisabeth von Thüringen, Andreas der Apostel..., die jeweils auf ihre Art und Weise viel Licht, Wärme und Hoffnung in das Leben der Menschen gebracht haben.

 

Mit diesen Heiligen als Begleiter durch den November ist es fast unmöglich, trotz der widrigen äußeren Umstände im Trübsinn zu verharren. Heilige sind Vorbilder und Motivatoren, sie können uns helfen, uns an den Ruf zur Heiligkeit „Seid heilig, weil ich heilig bin“ (1 Petr 1,16), den Gott an jede und jeden von uns richtet, zu erinnern.

 

Papst Franziskus weist in dem Apostolischen Schreiben „Gaudete et exultate“ (Freut euch und jubelt) darauf hin, dass es bei dem Ruf zur Heiligkeit darum geht, den eigenen Weg zu erkennen und zu dem Menschen zu werden, an den Gott dachte, als er jede und jeden von uns erschaffen hat. Wir sind aufgefordert heilig zu sein, indem wir unser Bestes zum Vorschein bringen, das, was Gott so unverwechselbar in uns hin eingelegt hat, und es bewusst für andere einzusetzen.

 

Daher nehme ich mir fest vor, die restlichen Novembertage nicht mit „grau“ und „uselig“ zu verbinden, sondern vielmehr als Aufruf zu verstehen, um auf meine eigene Art und Weise „ein bisschen wie Sankt Martin“ oder „ein bisschen wie Elisabeth“ zu sein. Machen Sie mit?

 

Herzliche Grüße
Carmen Hegner, Pastoralassistentin

 

Bild: Dr. Paulus Decker, Pfarrbriefservice.de

Zum Jubiläum der Pfarrnachrichten: neuer Service des Pastoralbüros

(tg) Im Juli feiern die Pfarrnachrichten ein kleines Jubiläum: vor fünf Jahren erschienen erstmals die gemeinsamen Pfarrnachrichten für den Seelsorgebereich Hennef-Ost. Neben dem Pfarrbrief "Kreuz & Quer" und dem Internetauftritt des Seelsorgebereichs sind die Pfarrnachrichten ein wichtiges gemeinsames Medium für alle fünf Pfarrgemeinden.


In erster Linie informieren die Pfarrnachrichtenüber die Gottesdienste und deren Intentionen im Seelsorgebereich an den nächsten Wochenenden. Unter der Rubrik: "Was - Wann - Wo, Aktuelles aus den Pfarreien" finden Sie in kurzer und übersichtlicher Form alle relevanten Termine in den Pfarrgemeinden sowie die Öffnungszeiten der Kontaktbüros. Auch die aktuellen Kontaktdaten der Seelsorger des Pastoralteams können Sie den Pfarrnachrichten entnehmen.


In der Regel erscheinen die Pfarrnachrichten alle zwei Wochen. Neben der gedruckten Version sind die Pfarrnachrichten auch auf der Internetseite des Seelsorgebereichs verfügbar.


Zum 5-jährigen Jubiläum hat sich das Pastoralbüro einen besonderen Service für Sie überlegt: ab Sommer können Sie die Pfarrnachrichten auch per Mail erhalten. Dann stehen Ihnen die neuesten Informationen bereits mittwochs und nicht erst am Wochenende zur Verfügung.


Wenn Sie diesen neuen Service nutzen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an:
tanja.gross@seelsorgebereich-hennef-ost.de.


Und nicht zuletzt: jede nicht gedruckte Seite ist Ihr Beitrag zum Umweltschutz!